[Review] Everything Everywhere All at Once – Mediabook

140° 28 votes, average: 5,00 out of 1 28
Loading...
Dealmeldung weiterempfehlen und Bonuspunkte sammeln.

Go to Deal

Einleitung

„daniels“ haben wieder zugeschlagen. Der eigens kreierte Name für das Regie- und Drehbuch-Duo Daniel Kwan und Daniel Scheinert haben nach ihrem von mir sehr geschätzten „Swiss Army Man“ aus 2016 (mit Paul Dano und Daniel Radcliffe) nun ein weiteres beachtliches Werk hingelegt: „Everything everywhere all at once“ (ich kürze mal mit „EEAAO“ ab) mit Michelle Yeoh in der Hauptrolle (sowie Stephanie Hsu, James Hong und Jamie Lee Curtis in Nebenrollen). EEAAO sorgte kurz nach seinem Start u.a. damit für Aufsehen, dass der Film in deren regelmäßig aktualisierten Liste der 250 besten Filme überhaupt des Social Media Networks „Lettertboxd“ plötzlich auf Platz 1 erschien und damit „Parasite“, „Der Pate“, „Die Verurteilten“ und „The Dark Knight“ auf die Plätze verwies. In der allseits doch eher akzeptierten Liste bei imdb liegt EEAAO mit sehr guten 8,2/10 aktuell nicht mehr in den Top 100.

Seine Premiere feierte der Film im März dieses Jahres beim Southwest Film Festival, in Deutschland war er ab Ende April in den Lichtspielhäusern zu sehen.

Die Kritiken bei den großen Filmdatenbanken:
Everything Everywhere All At Once bekommt bei rottentomatoes.com 95% positive Bewertungen (bei einem Audience-von 89%), bei imdb.com eine 8,2/10.

Aktuell gibt es den Film im hier rezensierten Mediabook und im Keep Case.

Kurzbeschreibung

Details des Mediabooks

Außen
Man hat ja wirklich gelernt bei Leonine. Der FSK-Flatschen, der beim Abziehen damals in Einzelfällen das wirklich tolle „Guns Akimbo“-Mediabook ruiniert hat, ist da wo er hingehört. Auf der lose umgelegten J-Card. Die J-Card hält alle Infos und Specs bereit und das extrem schicke Mediabook somit textfrei.

Das Design ist einfach genial, farbenfroh, verrückt… man kann sich prima in den Bildern verlieren. Quasi passend zum Film ;)

Der Spine bietet mit seiner Zweifarbigkeit einen ausgleichenden Kontrast.

Beim „Wabbel-Test“ ist Leonine auch auf einem guten Weg. Die 100%ige Stabilität wird aber leider immer noch nicht erreicht.

Innen
Die geniale Motivwahl geht innen weiter. Der Tray-Hintergrund bildet mit der ersten und letzten Seite des Booklet phänomenale Bilder. Ich liebe sie. Die Discs zeigen zwar das gleiche Motiv, dieses ist aber wegen der überbordenden Fantasie auch bei der zweiten Disc nicht langweilig.

Das Booklet hat eine gute Größe mit 24 Seiten, ist sehr gut verarbeitet und bietet enorm dicke Seiten.

Es bietet viele Szenenbilder und einen langen Text, hier nicht in Essay-Form wie z.B. meist bei Capelight, sondern schick thematisch heruntergeschrieben. Die Themen sind Film, Produktion, Inspiration & Projektentwicklung, Besetzung, Behind the Scenes und ein kleines Fazit.

Technische Ausstattung der Discs

Laufzeit: 140 min.
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Lieferumfang: 1 UltraHD Blu-ray (BD-66 GB),1 Blu-rays Disc (BD-50 GB)

Region: A, B, C
Bildformat: 1.85:1 (3.840×2.160p)

Tonformate: Deutsch Dolby Atmos, Deutsch Dolby TrueHD 7.1, Englisch Dolby Atmos, Englisch Dolby TrueHD 7.1

Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte

Extras sind die folgenden:

Disc 1 Blu-ray 4K UHD:

• ohne Bonusmaterial

Disc 2 Blu-ray:

• Audiokommentar von Daniel Kwan & Daniel Scheinert (Regie, Drehbuch)
• Featurettes
• Deleted Scenes mit Audiokommentar von Daniel Kwan & Daniel Scheinert
• Outtakes
• Music Visual

Persönliches Fazit

Leonine mausert sich weiter zum „kleinen Capelight“ – quasi für die kleine Variante von Mediabooks, sprich die im G2-Blu-ray-Format. In der Vergangenheit hat man mit dem „Rambo: Last Blood“ und „Guns Akimbo“ 2020 schon stark vorgelegt (zumindest in meiner Sammlung) – wobei hier noch so Anfängerfehler am Start waren wie den FSK Flatschen aufs Mediabook kleben… Bis zum jetzigen Zeitpunkt kamen diverse weitere – teils wirklich starke VÖs (zum Beispiel die alte BBC Verfilmung mit den beiden „Per Anhalter“-Filmen, aktuell der Überraschungserfolg der „daniels“ und nächsten Monat der von mir sehr erwartete „Massive Talent“. Zusätzlich waren wir auf die beiden Jolie Tomb Raider-Filme und „The Hurt Locker“.

Bei EEAAO hat man wieder viel richtig gemacht. Locker umgelegte J-Card mit Flatschen, enorm tolle Motive in brillanten Farben, ein hochwertiges 24 Seiten Booklet. Lediglich den leichten „Wabbler“ bekommt aus den eigenen Mediabooks noch nicht raus.

Meine persönlichen Pro´s und Kontra´s zum Everything everywhere all at once Mediabook sind die Folgenden:

Pro:

+ Geniales Design außen und innen
+ locker umgelegte J-Card
+ für 4k und einem neuen Titel ein guter Auftaktpreis

Kontra:

-das Mediabook wabbelt immer noch leicht

27,99€ wurden im besten Fall ohne Gutschein als Preis aufgerufen. Für einen aktuellen Film und eine 4k Veröffentlichung im Mediabook ein wirklich ausgezeichneter Preis, da hängt sogar Primus Capelight dahinter. Dazu noch ein wirklich schickes Mediabook – Leonine wird man echt weiter im Auge behalten müssen.

Kaufen

Siehe obigen Kauflink bei Amazon.de


Tipp:
Unser Review Team präsentiert euch hier über 750 Reviews / Fotostrecken zu Steelbooks, Mediabooks, Digibooks und Collector´s Editionen! Hier siehst du gleich, ob der Kauf einer Sammleredition sich lohnt!
Review-DB
An Freunde weiterempfehlen:
« »

Profilbild von Sascha74
@sascha74 | Deals: 1109    Hot Votes erhalten: 21142    Kommentare: 4465
(Community: Profil | An Sascha74 senden: Nachricht / Bonuspunkte)

19 Kommentare

Direkt Kommentar posten

  1. Profilbild von Gyre

    @gyre | Deals: 1    Kommentare: 240
    (Community: Profil | An Gyre senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Hab ich auch hier und die Größe ist einfach eine Frechheit. War echt am Überlegen ob ich es zurückschicken soll, hab es aber dann doch behalten.
    Wie schön hätte das Aussehen können wenn es im klassischen Mediabook Format (a lá Capelight) gekommen wäre. So kannst Du es ins Regal stellen und es geht unter den Amarays unter …
    Hoffe der Film stimmt mich wieder gnädig und die 4K Qualität ist nicht so schlecht wie auf blu-ray-rezensionen dot net beschrieben (dann wäre es eine Katastrophe)

  2. Profilbild von Sascha74

    @sascha74 | Deals: 1109    Kommentare: 4465
    (Community: Profil | An Sascha74 senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    @gyre
    Da immer auf den Publisher achten. Leonine produziert seine Mediabooks immer in der g2 Größe.

  3. Profilbild von schnitzel

    @schnitzel | Deals: 526    Kommentare: 4872
    (Community: Profil | An schnitzel senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Also mich stört die Mediabook-Größe wenig. Es ist halt die gängige Blu-ray-Größe. Das andere Format, was die Premium-Labels wie Turbine, Nameless und Capelight gerne verwenden, ist die DVD-Größe. Dass man sich an der Größe so ärgern kann, habe ich bis heute nicht verstanden. Was mich allerdings schon ein bisschen ärgert ist, dass es innerhalb dieser beiden Formate Größenunterschiede gibt. Bei Turbine gibt es sogar massive Qualitätsunterscheide. Mal ist das Booklet eingeklebt, mal eingenäht und das Logo auf der Spine ist unterschiedlich bedruckt, was aneinandergereiht im Regal einfach nicht einheitlich aussieht.

    …aber nun zurück zur Review, die ja wirklich wieder hervorragend geschrieben ist. :thump_up: :thump_up: Habe den Film auch schon gesichtet und fand ihn ganz nett. Umgehauen hat er mich allerdings nicht so wirklich. Das Artwork (innen und außen :love: ) und das Preis-Leistung haben mich jedoch sehr zufrieden gestimmt. Auch wenn das Mediabook nur G2-Blu-ray-Größe hat: Es sind halt eben nur Blu-rays und keine DVDs vorhanden. Von daher passt das auch für mich so.

  4. Profilbild von Consiliere

    @consiliere | Deals: 0    Kommentare: 784
    (Community: Profil | An Consiliere senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Danke für die Review. :thump_up: Hab nun eine gute Vorstellung davon, dass dieses Mediabook anscheinend nichts für meine Sammlung sein wird.

  5. Profilbild von Gondi

    @gondi | Deals: 14    Kommentare: 3372
    (Community: Profil | An Gondi senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Ich bin mir bei dem Film noch sehr unschlüssig und werde erstmal Sichten bevor ich da zugreife. Aber deine Review liest sich wie immer sehr gut, vielen Dank für die Vorstellung :thump_up:

  6. @sven_lutz | Deals: 0    Kommentare: 76
    (Community: Profil | An Stance4 senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Danke für das ausführliche Review. Den 4K Transfer hat Leonine leider komplett vergeigt. Wenn man kein Panel mit hoher Leuchtkraft hat, dann hat man verloren. Ich habe einen LG Oled aus der 2017er Serie und für mich ist die 4K auf Grund von massivem Blackcrush nicht anschaubar. Ich hab schon bei Leonine angefragt was da schief gelaufen ist. Aber eine Antwort kam bisher noch nicht, und ich rechne auch mit keiner mehr. Diese Sache wird wieder totgeschwiegen. Erst die beschissene Drive 4K Disc und jetzt dieser Müll…

    • Profilbild von hal9000b

      @hal9000b | Deals: 23    Kommentare: 3051
      (Community: Profil | An hal9000b senden: Nachricht / Bonuspunkte)

      Das ist ganz entscheidend und wird zu wenig berücksichtigt. Was nützt das schönste MB wenn die Disc Mist ist?
      Für Leute, die nicht auspacken, mag das egal sein. Denen kann dann auch egal sein, ob das Booklet gut ist, die Discs bedruckt sind, etc. Für alle anderen sollte die Disc eigentlich das wichtigste sein.
      Wenn eine Firma nun mehrmals daneben greift, dann fange ich an einen Bogen um sie zu machen.

    • Profilbild von schnitzel

      @schnitzel | Deals: 526    Kommentare: 4872
      (Community: Profil | An schnitzel senden: Nachricht / Bonuspunkte)

      Der Begriff „Blackcrush“ ist mir jetzt neu. Heißt das, dass das Bild zu dunkel ist und Konturen ineinander verschmelzen? … Ich habe den LG OLED 65CX9 inkl. Calman-Kalibrierung und fand den Film ansatzweise interessant (Hotdogfinger :love: ) und das Bild recht passabel. OLED ist generell nicht die hellste Bildschirmtechnologie und bei mir steht die Leuchtkraft auf 55%. Dennoch bin ich mit der Bildschirmhelligkeit sehr zufrieden und glaube auch alle wichtigen Details im Film erkannt zu haben.

    • Profilbild von schnitzel

      @schnitzel | Deals: 526    Kommentare: 4872
      (Community: Profil | An schnitzel senden: Nachricht / Bonuspunkte)

      …interessant ist auch der Bericht von Tim Wolters dazu:
      https://blu-ray-rezensionen.net/every...
      Ein Zitat aus seiner Rezension ist: „Die UHD-BD empfiehlt sich höchstens für Besitzer von sehr lichtstarken Panels.“ und vergibt eine Bilderbewertung wegen mangelhafter Durchzeichnung von 60%.

    • Profilbild von hal9000b

      @hal9000b | Deals: 23    Kommentare: 3051
      (Community: Profil | An hal9000b senden: Nachricht / Bonuspunkte)

      Ist natürlich auch eine Geschmacksfrage. Mir wäre das zu dunkel und der Vorteil einer guten Durchzeichnung im dunklen Bereich eines OLEDs dahin. Das hatte auch bei Lord of War gestört. Gerade wenn ich meinen Fernseher sogar Kalibrieren lasse, möchte ich doch ein Top-Bild haben, oder?

  7. Profilbild von FunkbrotherRB

    @funkbrotherrb | Deals: 0    Kommentare: 81
    (Community: Profil | An FunkbrotherRB senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Sehr schönes Mediabook. Der Film hat zwar tolle Einzelszenen – aber in der Gesamtheit hat er mich nicht überzeugt. Obwohl ich einen LCD-Fernseher besitze, habe ich die 4K UHD nach 60 Minuten gegen die Blu-ray ausgetauscht. Das 4K-Bild ist viel zu dunkel und macht keinen Spaß. Das ‚Leoniete‘ für das Bonusmaterial keine deutschen Untertitel anbietet, ist ja leider bekannt. Ich werde das Mediabook als „fehlerhaftes Produkt“ zurückschicken.

  8. Profilbild von ralf55

    @ralf55 | Deals: 158    Kommentare: 8185
    (Community: Profil | An ralf55 senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    :thump_up: für die Review!
    Ich hab auch gleich zugegriffen! :-)

  9. Profilbild von Gondi

    @gondi | Deals: 14    Kommentare: 3372
    (Community: Profil | An Gondi senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    @sven_lutz @funkbrotherrb @hal9000b vielen vielen Dank für diese enorm wichtigen Zusatzinfos. Schade, dass das nicht in der Review erwähnt wird/wurde, vielleicht lässt sich das ja noch nachtragen. Wenn ich sowas lese, werde ich um den Film in der Form und das Label einen großen Bogen machen! Nochmal – DANKE!!! :thump_up:

  10. Profilbild von Traumwandler

    @traumwandler | Deals: 5    Kommentare: 2290
    (Community: Profil | An Traumwandler senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Kenne den Film gar nicht! :surprised:
    Aber das Mediabook sieht auf alle Fälle klasse aus. :woot: :thump_up:

    Mal auf die Wunschliste gesetzt. ^_^

    Danke für die Review. :D :thump_up:

  11. Profilbild von Gyre

    @gyre | Deals: 1    Kommentare: 240
    (Community: Profil | An Gyre senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Also … Testsichtung auf unnserem OLED LG 65 (C-Serie, 4 Monate alt) abgespielt auf der Xbox Series X und das ganze bei Tageslicht. Den ganzen Energiesparquatsch haben wir deaktiviert und seit Anfang an den Filmmaker Modus aktiv.
    Das Bild ist absolut scharf und klar und bei dunklen Szenen ist es halt entsprechend dunkel. Alles klar zu erkennen und wenn es mal im dunklen Raum einen Schatten gibt, dann sehe ich natürlich nicht mehr viel – genau wie im echten Leben.
    Finde das G2 Format immer noch enttäuschend, aber Bild und Ton der 4K sind absolut OK.

    • Profilbild von schnitzel

      @schnitzel | Deals: 526    Kommentare: 4872
      (Community: Profil | An schnitzel senden: Nachricht / Bonuspunkte)

      Ich muss die XBox Series X auch noch mal als Blu-ray-Player testen. Sonst habe ich immer nur den Stand-Alone-Player genutzt, um meine Filme zu genießen. … Ich kann mich nur daran erinnern, dass ich damals vor knapp 4 Jahren die XBox One S als Player genutzt habe und irgendwie enttäuscht war und mir daraufhin den DP-UB9004 geholt habe. … Und zum Vergleich werde ich auch noch mal die Blu-ray anschauen um ein endgültiges Fazit daraus zu schließen. Kann doch nicht sein, dass sich tausend Augen getäuscht haben. ^_^

  12. Profilbild von Marc Delle

    @delle101 | Deals: 0    Kommentare: 10
    (Community: Profil | An Marc Delle senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Also ohne eigenes HDR Setting auf dem 4K Player (Pana DP-UB824) ist die 4K Scheibe nicht auf einem Sony Bravia Oled 65″ zu genießen.
    Viel zu dunkel und schlecht gemastert.
    Da muss überall Software eingreifen damit man den Film genießen kann, auch nicht Sinn einer UHD Wiedergabe.

  13. Profilbild von Tomy

    @tomystark | Deals: 1    Kommentare: 54
    (Community: Profil | An Tomy senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Was ein geiler Film! Top Review! Schauts euch an

Antwort hinterlassen