Einfuhrumsatzsteuer, Zoll

Homepage Forum Community Rechtliches Einfuhrumsatzsteuer, Zoll

Dieses Thema enthält 26 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von fkklol fkklol vor 3 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)
  • Autor
    Beiträge
  • #54780
    Profilbild von toomass
    toomass
    Community Mitglied
    Beiträge: 109
    @toomass

    Mal ein kurzer Überblick hierzu, da das ja immer wieder für Verwirrungen sorgt:

    Zoll (die Höhe ist abhängig von der Warenkategorie) und Einfuhrumsatzsteuer (19% des Warenwertes, da bei einem Import im Inland keine Umsatzsteuern anfallen) sind 2 verschiedene Dinge, die aber beide vom Zoll einkassiert werden, weshalb man allgemein von Zollrisiko spricht.
    Entscheidend ist, von wo die Lieferung kommt, irrelevant ist demgegenüber, wo der Lieferant seinen Firmensitz hat. WOWHD sitzt z.B. in UK, versendet aber oftmals aus Asien.
    Innerhalb der EU fallen grundsätzlich (Ausnahmen bestehen z.B. bei Tabak, Alkohol, Kaffee) weder Zoll noch Einfuhrumsatzsteuer an.
    Bei einer Lieferung aus einem Nicht-EU-Land in die EU können sowohl Einfuhrumsatzsteuer wie auch Zoll anfallen, allerdings gibt es hier verschiedene „Richtwerte“.
    Die Einfuhrumsatzsteuer iHv 19% wird ab einem Betrag von 22 Euro Warenwert erhoben. Es besteht aber beim Zoll die ständige Verwaltungspraxis, wonach Gebühren unter 5 Euro nicht erhoben werden. Das bedeutet, dass die Grenze tatsächlich bei 26,30 Euro liegt, weil die Einfuhrumsatzsteuer hier genau bei 4,997 Euro liegt. Ab 26,31 Euro liegt die Einfuhrumsatzsteuer über 5 Euro und wird grundsätzlich vom Zoll erhoben (man kann aber natürlich auch Glück haben und einen netten oder faulen Zöllner erwischen).
    Bei Lieferungen zum privaten Gebrauch fällt dann ab 150 Euro zusätzlich auch noch Zoll an. Der Zollsatz selbst hängt von der Warengruppe ab (DVDs und Blu-rays liegen z.B. bei nur 3,5%, DVD-und Blu-ray-Player aber z.B. bei 13,9%).
    Wichtig ist noch Folgendes, da dies immer wieder falsch dargestellt wird: „Als Sendung gilt die Warenmenge, die an demselben Tag von demselben Lieferanten an denselben Einführer abgesandt worden ist und von derselben Zollstelle abgefertigt wird, auch wenn diese aus mehreren Packstücken besteht.“ (Zitat zoll.de)
    Wichtig ist auch, dass etwaige bei der Bestellung verwendete Gutscheine keinen Einfluss auf den Warenwert haben, d.h. zur Berechnung des Warenwertes darf der Gutschein grds. nicht abgezogen werden.
    Richtig kompliziert wird es bei den für uns besonders wichtigen britischen Kanalinseln (hier sitzen bzw. von hier versenden u.a. die The Hut-Group (zavvi, the hut, sendit) und play.com). Diese haben einen Sonderstatus, da sie zwar nicht zu Großbritannien und nicht zur EU gehören, aber zum Zollgebiet der EU mit der Folge, dass zwar keine „echte“ Zollgefahr droht, bei Lieferungen von den Kanalinseln aber ab 22 Euro 19% Einfuhrumsatzsteuer anfallen und daher ab 26,31 Euro „Zollgefahr“ droht. Dafür fällt aber außer der Einfuhrumsatzsteuer kein zusätzlicher Zoll an.

    Für Einzelheiten schaut hier:
    Lieferungen aus der EU: http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/...
    Lieferungen aus einem Nicht-EU-Staat: http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/...

    Edit: 09.01.2013: Auf den neuesten Stand gebracht, etwas vereinfacht (hoffentlich) und einige Fehler ausgebessert (Die Kanalinseln gehören natürlich nicht zur EU, sondern nur zum Zollgebiet der EU)

    #56130
    Profilbild von Abaulet
    Abaulet
    Community Mitglied
    Beiträge: 195
    @abaulet

    Danke für die recht detaillierte Zusammenfassung, das wird einigen Usern sicherlich weiterhelfen :)

    #56131
    Profilbild von Admin
    Admin
    Admin
    Beiträge: 1668
    @admin

    like :)

    Global Head of Deals

    #56357
    Profilbild von Marcel
    Marcel
    Community Mitglied
    Beiträge: 261
    @ch1ller

    Hier ein praktisches Beispiel weil ich es grad mal für nen „Deal“ bei CeDe.de gerechnet hab.

    Diese Regelung wird ab einem Betrag über 150€ angewandt (steht so auch im Text von toomass, allerdings mal etwas anwenderfreundlicher dargestellt)

    Zollwert * Zollsatz = Zollbetrag
    (Zollwert + Zollbetrag) * EuSt. = Einfuhrsteuerabgaben
    Zollbetrag + Einfuhrsteuerabgaben = zu zahlende Einfuhrabgaben

    Es ging hier um die 90 Years WB – 50 Film Collection (90 Jahre Jubiläums Edition), für 199,99€ bei CeDe.de vorzubestellen :) Auf die Formel angewand sieht das so aus:

    Zollwert = 199,99€
    Zollsatz = 3,5%

    Zollbetrag = 199,99€ *3,5% = 7€

    Einfuhrsteuerabgaben = 199,99€ + 7€ * 19% = 39,33€

    zu zahlende gesamt Einfuhrabgaben = 7€ + 39,33€ = 46,33€ !!!!

    Gesamtpreis bei Bestellung über CeDe.de wäre dann: 199€ + 46,33€ = 245,33€
    :surprised:

    #57617
    Profilbild von mann ohne gesetz
    mann ohne gesetz
    Community Mitglied
    Beiträge: 3
    @mann-ohne-gesetz

    Von mir noch der Hinweis, dass sich die Definition des Warenwerts am 1.7.2013 verändert hat (Überarbeitung der maßgeblichen Dienstvorschriften Z 5101, Z 0801 und Z 0805).

    Zum Warenwert zählen jetzt leider auch die Versandkosten :-( Zitat: „Bei der Feststellung, ob Wertgrenzen eingehalten sind, ist der Gesamtwert der Ware ausschlaggebend. Entscheidend ist, welcher Betrag tatsächlich gezahlt wurde, um die Ware zu erhalten. Sollten im Rechnungsendbetrag Portokosten enthalten sein, werden diese nicht herausgerechnet.“
    Siehe hier: http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoel...

    Für alle, die (wie ich) versuchen, bei ihren Bestellungen „unter dem Radar“ zu bleiben, vielleicht interessant …

    #57633
    Profilbild von Axe
    Axe
    Community Mitglied
    Beiträge: 146
    @axe

    @ mann ohne gesetz:
    Pauschal kann man sagen: Einfuhrumsatzsteuer auf Rechnungsbetrag (der ja inkl. VSK ist) und Zoll auf den Warenwert. Das ist aber nicht erst seit 01.07.2013 so, auch vorher wurde das vom Zoll schon so berechnet.
    Unabhängig davon ist das Beispiel von Marcel trotzdem gültig, da cede.de generell VSK-frei verschickt ;)

    Allerdings habe ich in letzter Zeit ein wenig Ignoranz bei den Zoll-Leuten bemerkt. Anscheinend schieben die lieber ein Päckchen durch und pappen schnell einen grünen Aufkleber drauf, als noch lang und breit durchzurechnen, was der Rechnungsbetrag nun in Euro bedeutet was jetzt nachzuzahlen ist.
    Beispiel 1: Bestellung in Japan Ende Januar, Lieferung letzte Woche. Rechnungsbetrag inkl. VSK 6400 Yen, knapp 46 Euro. Die Zollerklärung war vorhanden und korrekt sowie vollständig ausgefüllt. Die Sendung landete mit grünem Aufkleber in meinem Briefkasten.
    Beispiel 2: Bestellung in den USA Mitte Januar, Lieferung Anfang Februar. Rechnungsbetrag inkl. VSK 117,50 Dollar, knapp 86 Euro. Auch hier war die Zollerklärung vorhanden und korrekt/vollständig ausgefüllt. Statt dem Brief von der Zollstelle hatte ich aber nur den DHL-Zettel im Briefkasten mit Hinweis der Übergabe beim Nachbarn.
    Ich finde so können die weitermachen, dann bestell ich auch mehr im Nicht-EU-Ausland :)

    #57640
    Profilbild von mann ohne gesetz
    mann ohne gesetz
    Community Mitglied
    Beiträge: 3
    @mann-ohne-gesetz

    @axe:
    Danke für den Hinweis.
    Einfuhrumsatzsteuer auf den Rechnungsbetrag und Zoll auf den Warenwert – das kann man sich merken :-)
    Vielleicht könnte das toomass bei Gelegenheit auch noch in seinen (sehr hilfreichen) Überblick einarbeiten?
    Und jetzt hoffen wir alle darauf, dass sich die von dir bemerkte Tendenz bestätigt ;-)

    #57643
    Profilbild von sony2014
    sony2014
    Community Mitglied
    Beiträge: 1
    @sony2014

    @axe:

    Hoffentlich hält dieser Trend beim Zoll an. Ich hatte bisher eher durchwachsene Erfahrungen.

    #57676
    Profilbild von Axe
    Axe
    Community Mitglied
    Beiträge: 146
    @axe

    Heute schon wieder passiert: Bestellung letzte Woche bei cede.de, Wert 31,99 Euro, also eindeutig und ohne Frage über der Freigrenze. Ich hab fest mit dem Brief vom Zoll gerechnet, die Sendung lag aber heute mit grünem Aufkleber im Briefkasten. Langsam gefällt mir das, die können echt so weitermachen :D

    #57677
    Profilbild von ganja
    ganja
    Forum Moderator
    Beiträge: 3924
    @ganja

    Und deshalb halten Sie bei mir aktuell sehr viel zurück. Cede 19,49€

    #57606
    Profilbild von Axe
    Axe
    Community Mitglied
    Beiträge: 146
    @axe

    Das ist natürlich nicht so schön, so rum hatte ich das bisher glücklicher Weise noch nicht.
    Mir ist es den vielen Jahren des Bestellens im Nicht-EU-Ausland auch erst ein einziges Mal passiert, dass mehrere Sendungen von einem Händler gesammelt und als eine Sendung behandelt wurden. Ansonsten gingen die immer problemlos durch. Zu Spitzenzeiten hatte ich mal 6 Päckchen von cede.de an einem einzigen Tag im Briefkasten :D

    #138545
    Profilbild von Jimi
    Jimi
    Community Mitglied
    Beiträge: 81
    @jimi

    Ich kapier nicht so ganz den OP.

    Ich weiss allerdings DEFINITIV, dass unter 5 EUR Mwst. diese NICHT vom Zoll verlangt wird.
    Eigentlich sollte man ab 22 EUR zahlen, macht man allerdings nicht, da zusätzlich gilt: Gebühren unter 5 EUR werden nicht erhoben!

    26,31 EUR sollte so halbwegs hinhauen, ich weiss allerdings nicht genau ob der Zoll nicht doch bei dem Betrag aufrunden würde. MwsT wäre da schliesslich 4,9989 EUR. Pi-mal-daumen gilt: ab 26 EUR wird der Zoll Mwst. verlangen, darunter nicht.

    Und das gilt für jegliche nicht-EU Sendung (bei Geschenken liegt das Limit höher, allerdings das ist hierfür irrelevant, ich würde auch nicht versuchen den Zoll damit zu bescheissen).

    Weiterer Tipp: sofern ihr einen Proxy-Dienst verwendet, welcher ein Paket für euch in Empfang nimmt und dann weiterschickt – also für solche Fälle gilt: Warenwert ist dann INTERNATIONALER VERSAND + Proxy-Dienst Gebühr + lokaler Preis. Sofern die lokale Steuerzahlung auf der Rechnung angegeben wurde, gehört diese eigentlich abgezogen.
    Nationaler Versand (Verkäufer zum Proxy-Dienst) sollte auch nicht eingerechnet werden. Zumindest macht das mein Zöllner immer bei mir.

    #138552
    Profilbild von fkklol
    fkklol
    Community Mitglied
    Beiträge: 1851
    @fkklol

    @jimi???

    Dieser Thread war das letzte mal 2014 aktiv? Was geht? Zu heiß oder warum schreibst du dies hier? :woot:
    Und welchen OP? :woot: ?

    #138553
    Profilbild von Jimi
    Jimi
    Community Mitglied
    Beiträge: 81
    @jimi

    @fkklol
    tut nichts zur Sache. Die 5 EUR Regelung gibt es schon seit Ewigkeiten. :)
    OP -> das bedeutet effektiv Original-Post, also den ersten Post hier. Kann auch zum Teil den Threadersteller meinen.

    Mir ist nur aufgefallen, dass es nicht ganz korrekt ist was geschrieben wurde und wollte das korrigieren.

    Und ja, zu heiß hier.

    #138556
    Profilbild von fkklol
    fkklol
    Community Mitglied
    Beiträge: 1851
    @fkklol

    Ah. So. ;)

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.