Megamässige Abzocke durch dt. Post

Homepage Forum Filme Film Import Megamässige Abzocke durch dt. Post

Dieses Thema enthält 43 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von Jimi Jimi vor 5 Tagen, 15 Stunden.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 44)
  • Autor
    Beiträge
  • #139949
    Profilbild von Jimi
    Jimi
    Community Mitglied
    Beiträge: 56
    @jimi

    Seit wohl einigen Monaten verzollt die deutsche Post Warenlieferungen, und schlägt nett wie sie ist jedesmal mind. 6 EUR drauf. d.h. das Geschäftsmodell von DHL Express (Kurierdienst) bzw. anderer Wegelagerer.

    Man bezahlt offiziell dafür, dass dt. Post einem ggf. 5 EUR für 2 Tage vorstreckt (unaufgefordert). Solche Zinsen hätte ich gerne bei der Bank.

    Zusätzlich werden sogar Beträge unter 5 EUR erhoben, was der Zoll nicht machen würde (liegt sicherlich an den 6 EUR).

    Dadurch wird im Endeffekt bei kleinen Lieferungen das DOPPELTE erhoben als zuvor.

    d.h. ab sofort sollte jeder unbedingt darauf achten IMMER unter 23 EUR Warenwert zu bleiben!

    Frech ist vorallem, dass nicht mal mehr eine Rechnung notwendig ist. Es wird auch dann trotzdem verzollt (um eben diesen weiteren Betrag zu erheben).

    Einzige Möglichkeiten dagegen sehe ich nur in:
    – IMMER unter 23 EUR bestellen, nicht mehr!
    – bei Shops bestellen die falsch deklarieren und keine Rechnung beilegen. Entweder wird dann gescheit verzollt durch den Zoll, oder aber eben zwangsverzollt mit „Gebühr“. Im ersten Fall würde man der „Gebühr“ entkommen, im letzteren Fall insgesamt Geld sparen
    – Bei Zavvi mit EXPRESS bestellen, das kostet zwar, ist aber im Endeffekt jetzt günstiger. Bei EXPRESS versendet Zavvi typischerweise aus England.

    Was man außerdem angeblich machen kann ist eine E-Mail an selbstverzoller AT deutschepost DOT de zu schicken und sich dort als Selbstverzoller anzumelden, dann sollten Lieferungen angeblich wieder an den Zoll gehen. Habe vor einer Woche dorthin geschrieben, allerdings keinerlei Antwort erhalten.

    Wegen dieser Betrugsmasche kommen aktuell Nicht-EU-Sendungen erst deutlich später an.

    Ich hatte schon eine Lieferung von zavvi als verloren/gestohlen gemeldet.

    #143489
    Profilbild von berlinhimmel
    berlinhimmel
    Community Mitglied
    Beiträge: 204
    @berlinhimmel

    Danke übrigens für deine Warnung. Ich bestelle auch gerne mal aus dem Ausland. Der Warenwert sollte übrigens nicht über 22€ liegen. Ab 23€ wird verzollt.

    Ich möchte an dieser Stelle die Information gerne noch um einen interessanten Artikel erweitern den ich hier gefunden habe: https://www.paketda.de/news-6-euro-ve.... Hier wird etwas mehr erläutert, was das ganze soll.

    Und die offizielle Pressemitteilung der Post zu dem Thema: https://www.dpdhl.com/de/presse/press...

    Und dann noch mal die Quelle für die Info die auch @jimi nannte, hinsichtlich der Selbstverzollung. Allerdings sollte man beachten, das dieser Hinweis aus der Rubrik „Unternehmen“ stammt.

    Was muss ich tun, wenn ich die Verzollung immer beim Zollamt selber erledigen möchte und mich nicht vertreten lassen möchte?

    Erforderlich ist, dass Sie gegenüber der Deutschen Post AG ausdrücklich erklären, dass Sie die Zollabfertigung für eingehende Postsendungen selbst vornehmen möchten. Dann werden die Sendungen, ohne dass Sie von der Deutschen Post AG bei der Anmeldung vertreten werden, an das für Ihren Wohnort zuständige Zollamt weitergeleitet.
    Die Registrierung als „Selbstverzoller“ erfolgt formlos durch die Deutsche Post AG. Bitte wenden Sie sich an:

    E-Mail: Selbstverzoller at deutschepost.de Quelle: http://www.zoll.de/DE/Unternehmen/War...

    Warenwert nicht größer als 22 Euro

    Warensendungen mit einem Gesamtwert von nicht mehr als 22 Euro können ohne die Erhebung von Einfuhrabgaben eingeführt werden. Von der Befreiung ausgeschlossen sind alkoholische Erzeugnisse, Parfums und Eau de Toilette sowie Tabak und Tabakwaren (Art. 23, 24 Zollbefreiungsverordnung).
    Eine weitere Ausnahme besteht für Röstkaffee, löslichen Kaffee und kaffeehaltige Waren, für die keine Verbrauchsteuerbefreiung (§ 1 Abs. 1 Einfuhr-Verbrauchsteuerbefreiungsverordnung) greift, weswegen die Kaffeesteuer weiterhin zu entrichten ist. Quelle: http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/...

    #143490
    Profilbild von ganja
    ganja
    Forum Moderator
    Beiträge: 3874
    @ganja

    Hallo, ich habe früher immer per Mail den Warenwert und den Inhalt ans Zollamt übermittelt, und danach gesagt das ich eine Verzollung über die Deutsche Post möchte. Nach 2-3 Tagen hat der Postfahrer mein Zavvi Paket vorbei gebracht. Lustig-erweise oft ohne Gebühren zu berechnen. Irgend jemand in der Kette war dann doch zu faul die Bearbeitung zu übernehmen. Wenn man regelmäßig bestellt ist man auf dem Zollamt ja auch schon bekannt :)

    #143495
    Profilbild von Jimi
    Jimi
    Community Mitglied
    Beiträge: 56
    @jimi

    @ganja hast du das die letzten 6 Monate auch probiert?

    Ich bekam auf eine Anfrage bei der Deutschen Post keine Antwort und wurde in Zwischenzeit erneut 1x abgezockt.

    Bei Sendungen die die nicht verzollen können (Tipp) muss ich weiterhin zum Zoll.
    Habe damit allerdings keine Probleme. Die kennen mich dort auch schon bereits. Bin Stammkunde.

    #143521
    Profilbild von Jeek
    Jeek
    Community Mitglied
    Beiträge: 104
    @jeek

    Wie sieht es aus, wenn man mehrere zavbi Pakete am Tag bekommt? Zählt man Pro Paket die 6€?

    #143523
    Profilbild von Jimi
    Jimi
    Community Mitglied
    Beiträge: 56
    @jimi

    @jeek
    Ja, natürlich pro Sendung. Egal wann diese ankommen.

    #143528
    Profilbild von berlinhimmel
    berlinhimmel
    Community Mitglied
    Beiträge: 204
    @berlinhimmel

    Ich würde übrigens auch stets versuchen die 6€ der Post wieder zurück zu holen, wenn der Warenwert unter 22€ ist.

    Beim Zoll scheint das zurückerstatten möglich zu sein (also die 19% die ggf. veranschlagt werden). Die 6€ muss mann dann bei der Deutschen Post zurückholen.
    Wenn man das mit den 6€ einfach so hinnimmt, wird sich auch nichts ändern.

    #143529
    Profilbild von Jimi
    Jimi
    Community Mitglied
    Beiträge: 56
    @jimi

    @berlinhimmel
    unter 22€ machen die nix. Die machen allerdings was
    a) über 22€, obwohl der echte Zoll nichts nimmt bevor die 5€-Schwelle nicht genommen wurde, d.h. das echte Limit ist bei über 26€.
    b) über dieser Schwelle nehmen die es genauso und das halte ich genauso für kriminell. Es wäre i.O. wenn ICH diesen Service buchen könnte. Mag Leute geben die das so wollen. Kein Problem. Aber es wird einfach so gemacht.

    Ich habe auch wie mir vom Zollbeamten gesagt wurde MEHRFACH eine E-Mail geschrieben. Keine Antwort nix. Die ignorieren einfach und halten weiter die Hand auf, plus nehmen das Paket effektiv als Geisel.

    Der Sinn hiter meinem Thread ist vorallem Leuten klarzumachen, daß über 22€ mit korrektem deklartierem Warenwert DEUTLICH teurer wird, d.h. dass man besser darauf verzichtet ODER mit Express bestellt, dann kommt es bei Zavvi typischerweise aus UK, d.h. ist eine Inner-EU-Lieferung.

    #143553
    Profilbild von ganja
    ganja
    Forum Moderator
    Beiträge: 3874
    @ganja

    @jeek @jimi Bekommst Du mehr als eine Sendung kann der Zoll die Sendungen und den Warenwert zusammen abrechnen. Ist mir aber nie passiert. Bekommt der Mitarbeiter 3 Zavvi Umschläge für Dich kann er auch alles zusammen verzollen.

    Ich habe schon lange das Kaufen im Ausland eingestellt, daher kann ich aktuell zur Situation nichts sagen.

    #143558
    Profilbild von Jimi
    Jimi
    Community Mitglied
    Beiträge: 56
    @jimi

    @ganja das stimmt zwar nach Gesetzgebung, mir ist es allerdings praktisch noch nie passiert.
    Die Pakete werden immer einzeln verzollt und ich kann mir auch nicht vorstellen, daß die Post es so machen würde, alleine deshalb weil die dann nicht 12 oder 18 EUR abzocken könnten.

    Generell wäre es auch reiner Zufall, sofern die Pakete wirklich gleichzeitig zusammen ankommen. Das ist so gut wie nie der Fall. In Frankfurt kommen soviele Pakete an, die müssten alle zusammensuchen.

    Zum Teil wäre mich eine Kombination auch noch teurer gekommen, da ab 150 EUR auch noch Zoll hinzuberechnet wird. Davor bezahlt man „nur“ die Märchensteuer.

    #143561
    Profilbild von ganja
    ganja
    Forum Moderator
    Beiträge: 3874
    @ganja

    Wenn Du aufs Zollamt fährst und dort 3 Zavvi Umschläge liegen, kann es schon gut sein das der Beamte die Sendungen zusammenfasst. besonderst wenn Du einen typischen Deutschen Beamten/Zöllner antriffst :)

    Das die DHL sich für die Verzollung eine Gebühr nimmt ist doch ganz normal.

    Was bestellst Du den überhaupt so viel im Ausland :) Kauf die Sachen doch bei mir. Zollfrei :)

    #143562
    Profilbild von Jimi
    Jimi
    Community Mitglied
    Beiträge: 56
    @jimi

    @ganja
    Also ich hatte schon sicherlich hunderte von Sendungen beim Zoll, sehr häufig auch mehrere parallel. Mir wurde nie irgendwas zusammen in Rechnung gestellt. Kann natürlich bei einem anderen Zoll anders laufen.

    Und natürlich ist es in Ordnung, dass die DHL eine Gebühr nimmt. WENN ICH DAS BEANTRAGEN würde bzw. wollte, wäre es alles in Ordnung. Anstelledessen wird einfach irgendetwas gemacht und ich kann es nicht einmal abstellen.
    Genau deshalb ist es Abzocke und für mich kriminell.

    Es ist als wenn ich hier auf der Seite irgendetwas ungefragt machen würde, und dann Don eine Rechnung dazu stellen würde bzw. dann auch noch unverschämterweise die Webseite als Geisel nehmen würde.

    Das ist vergleichsweise wie mit dem öffentlich rechtlichen Fernsehen. Ich will es nicht. Ich nutze es nicht. Darf es trotzdem bezahlen und in dem Fall ist es angeblich keine Steuer, zusätzlich dabei sogar auch noch unfair erhoben (Familie aus 4 bezahlt dasselbe wie ein Single-Haushalt, bzw. bei einer zusätzlich notwendigen Arbeitswohnung wurde man und wird man immer noch doppelt zur Kasse gebeten). Und dann wird nach Jahren festgestellt, dass eine Zweitwohnung nicht berechnet werden darf, und die stellen sich auch noch hin und sagen, dass es für die nicht möglich wäre rauszufinden was sie doppelt berechnen und man sich selber austragen lassen muss. Und ein sehr großer Teil des Geldes wird auch noch für Pensionszahlungen verwendet, damit einige wenige Pensionen von 10.000+ EUR pro Monat erhalten. Sowas halte ich genauso für absolut illegal. Man stelle sich das mal vor bei der Post. Gericht sagt illegal und dann wird einfach gesagt „ja, wir können das nicht auseinanderhalten, sollen sich die Leute selbst informieren und beantragen die illegalen Zahlungen nicht leisten zu müssen“ bzw. einfach so weitermachen wie zuvor. Gehts noch?

    Wie gesagt optional gar kein Problem mit solchen Gebühren. Leute die es so wollen und nutzen sollen es gerne machen können. Die können auch gerne 50 EUR pro Paket bezahlen. Mir egal. Aber so nicht. Ich bezahle für den Versand. Es wäre kein Problem wenigstens beim Absender bereits anzugeben, ob man diesen „Service“ haben möchte.

    Als nächstes berechnet man dann noch eine Hauszustellung, ungefragt und nicht abstellbar.
    2 EUR bitte extra für jeden Brief. Wäre das auch noch für dich in Ordnung? Obwohl der Absender das volle Porto bezahlt hat?

    Oder eine Postamt-Abholungsgebühr. Wenn du nicht daheim warst, berechnet man 5 EUR pro Sendung, da die die Sendung zurück in die Filliale bringen mussten. Wäre das auch noch für dich in Ordnung?

    Es ist nichts anderes als diese Abzocke hier.

    Ich importiere speziell aktuell extrem viel aus Japan. Die Dinge gibt es nicht hier nicht einmal zu kaufen. Es handelt sich dabei nur zum kleinen Teil um Blu-rays.

    Wie gesagt, ich habe entsprechend reagiert. Bestelle primär bei Versendern die nicht richtig deklarieren. Dadurch landet es ggf. nach wie vor beim Zoll und damit umgehe ich diesen Betrug. Und zusätzlich verwende ich lieber 5 kleine Pakete als 1 grosses. Ist das gut für die Umwelt? Sicherlich nicht. Es kommt mich allerdings deutlich günstiger.

    #143563
    Profilbild von Jimi
    Jimi
    Community Mitglied
    Beiträge: 56
    @jimi

    Achso und die weitere Frechheit ist, dass man wegen diesem „Service“ auch noch teilweise auf Pakete 2+ Monate (!) warten darf. Sendungen die davor innerhalb von 1-2 Wochen angekommen sind.

    Man bezahlt also dafür, dass man Sendungen erst deutlich deutlich später erhält.

    Wie gesagt, wenn das jemand will, genauso wie PayTV, kein Problem. Soll derjenige machen und bezahlen.

    Als nächstes berechnet Amazon bzgl. jedes Bürgers Prime und verschickt an jeden Rechnungen.

    #143567
    Profilbild von Roemer
    Roemer
    Community Mitglied
    Beiträge: 375
    @roemer

    Du schießt hier ordentlich übers Ziel hinaus. Weinger Aufregung und Vergleiche würden dem Thema besser stehen.
    Und wenn Du einerseits Händler explizit nutzt, weil sie falsch deklarieren, andererseits DHL aber Betrug vorwirfst, hat das ein arges Geschmäckle.

    #143568
    Profilbild von Jimi
    Jimi
    Community Mitglied
    Beiträge: 56
    @jimi

    Wo ist das Problem?

    Mir geht es primär darum, dass ich nicht 2-3 MONATE auf meine Sendungen warten muss. Da wählt man dann eben die Versender aus, die das entsprechend verhindern. Im übrigen gehen solche Sendungen alle an den Zoll, dann kann ICH so wie ICH es auch möchte dort die Rechnung vorbeibringen und alle sind glücklich, bis auf die Betrüger bei der Post.

    Kein Paket kommt durch, wenn es mit 200 Yen deklariert wird, zusätzlich deklariere ICH überhaupt nichts.
    Damit entgehe ICH nur eben dieser Betrugs“gebühr“ und umgehe auch die 2-3 Monate Wartezeit. Porto spart man auch noch. Die Konkurrenz bietet nicht einmal SAL-Shipping an.

    Und mit kleinen Paketen umgeht man es genauso, sogar Zoll umgeht man dadurch auch legal, sofern der Warenwert nicht die 26,irgendwas überschreitet. Diesen Weg verwende ich generell primär. Und das ist absolut LEGAL, mein Freund.

    Im übrigen kann man sogar mit Paketen die nicht verzollt wurden (weshalb auch immer) zum Zoll gehen um Mwst zu zahlen. Das ist dann genauso legal und verletzt keinerlei Gesetze, erhindert allerdings genauso diese Betrügergebühr.


    Offiziell heißt das Ding außerdem „Auslagepauschale“.
    d.h. man bezahlt nicht einmal offiziell dafür, dass verzollt wird. Sondern man bezahlt dafür, dass die Post einem (ungefragt) Geld „leiht“. Für 2 Tage 5 EUR auszuleihen bringt also offiziell 6 EUR Zinsen.
    Wer das nicht als Wucher bezeichnet, dem kann man auch nicht mehr helfen.
    Allerdings genau richtig ausgesucht, viel zu hoch, aber nicht hoch genug, dass Leute diesbezüglich vor Gericht gehen.

    6 EUR sind in dem Fall 120% p.a. Zinsen, wobei dies bei einem Jahr leihen gelten würde und nicht für 2 Tage. Da kommt nicht einmal die deutsche Bank hin.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 44)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.