The Batman ( Kinostart 03. März 2022)

Homepage Forum Filme Aktuelle Kinofilme The Batman ( Kinostart 03. März 2022)

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von fivemilesout fivemilesout vor 1 Monat, 1 Woche.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #224110
    Profilbild von fivemilesout
    fivemilesout
    Community Mitglied
    Beiträge: 10
    @fivemilesout

    The Batman

    Auch wenn er nicht mehr zu den top aktuellen Kinofilmen zählt und jetzt wieder vermehrt neue Filme ins Kino wandern, wollte ich nach dem Ende der Beschränkungen unbedingt mit „The Batman“ den Neustart beginnen.

    Trotz der ungewollt langen Auszeit fand ich noch den Weg zum Kino und zum Glück lief er in der Spätvorstellung obendrein noch in einem der großen Säle. Sollte also von daher schon mal das Filmerlebnis nicht trüben.

    Auch die vielen Rätsel im Vorfeld, – passend zum Riddler – wie,
    Komm ich mit Robert Pattinson als Batman klar?
    Schafft es „The Batman“ die knapp 3 Stunden wirklich zu füllen?
    Kann ich die Batman Vorgänger wirklich ausblenden?
    und,und,und…. waren hinterher unbegründet und verflogen.

    Nachdem Matt Reeves ja bereits bei den Teilen 2 und 3 der Affen Trilogie Regie führte, welche mich auch bis heute noch absolut begeistern, natürlich auch „Cloverfield“ nicht zu vergessen, lag die Messlatte doch relativ hoch ob er auch hier sein filmisches Können so exzellent umsetzen konnte.

    Was soll ich sagen. Für mich hat er es vollends geschafft.

    Natürlich muss auch hier wie bei vielen anderen Filmen über die ein oder andere Kleinigkeit hinwegsehen werden die einem dem eigenen Empfinden nach etwas unlogisch erscheinen, aber wer handelt schon immer logisch. Trotzdem waren es für mich Dinge, wie gesagt Kleinigkeiten, die den Film in keinster Weise schmälerten oder dies ihm gar anzukreiden wären um ihn schlechter zu bewerten.

    Der Film kommt ohne ständig wiederkehrende minutenlang andauernde Actionsequenzen aus und wird hauptsächlich von Batmans Spiel mit dem Riddler getragen, wobei gleichzeitig Stück für Stück die weiteren Charaktere, allen voran Catwoman eingeführt wurden. Alles stehts passend begleitet von einer grandiosen Soundkulisse.

    Immer wieder hatte er zur richtigen Zeit an Fahrt aufgenommen und schaffte dies auch bis zum Ende durchzuhalten ohne bei mir, trotz der fast 180 Minuten, jemals das Gefühl der Ablenkung aufkommen zu lassen. Wie lange läuft er schon.?, wie lange geht er noch.?

    Auch an der Besetzung fand ich mit fortlaufender Dauer gefallen.
    Für mich hat Robert Pattinson jedenfalls seine Sache als Batman gemeistert, trotz der eingeschränkten schauspielerischen Möglichkeiten hinter der Maske. In den Szenen als Bruce Wayne hatte er mich komischerweise irgendwie an Brandon Lee in the Crow erinnert.

    Auch die restlichen Akteure fand ich, bis auf eine Ausnahme (Falcone, fragt mich nicht wieso, ich kanns nicht erklären), im nachhinein alle passend besetzt.
    Zugegeben tat ich mich auch bei Zoë Kravitz als Catwoman anfangs schwer. Aber letztendlich muss ich doch sagen, alles absolut richtig gemacht.

    Ob Colin Farrell, der brilliant kaum wiederzuerkennend den Pinguin verkörperte, oder Andy Serkis, hier mal nicht als Caesar oder Gollum unterwegs, in seiner Rolle als Alfred.
    Keine überzeichneten Charaktere, alle wohl platziert.
    Ebenso The Riddler und Lt. Gordon die ihrer darzustellenden Rolle gerecht wurden.

    Ein großer Pluspunkt ist auch der Verzicht auf einen erzwungenen Humor und das riesige technische Batman Know-How, so dass sich der Film in seiner hoffentlich so gewollten Art frei entfalten konnte, sich stets treu blieb und ich die Figur als einen wesentlich menschlicheren Helden empfand.

    Das düstere und meist regnerische Gotham Flair, einer Stadt in der man nicht unbedingt sein Dasein fristen möchte trugen ihr übriges bei. Dazu perfekt inszenierte Kampfszenen, großartige visuell berauschende Aufnahmen die einem sofort vor den Augen ablaufen wenn einem der Film in den Sinn kommt.

    Sei es die um die 180 Grad gedrehte Kameraeinstellung während Batman auf das am Kopf liegende Auto zuschreitet, die komplette Dunkelheit aufhellenden Mündungsfeuer um Batmans Kampf in stroboskopischen Sequenzen darzubieten, der heftige Brückeneinschlag nach seiner Flugeinlage oder die intensive Unterhaltung mit Catwomen über den Dächern Gothams.
    Alles imposant inszinierte Szenen in einem perfekten Hintergrund getaucht, die sich einfach im Gedächtnis festsetzen.

    Egal was all die Vorgänger filmisch geleistet haben und egal in welchen Facetten sie auch immer serviert wurden, „The Batman“ hat mich in seiner kompletten filmischen Umsetzung auf ganzer Linie begeistert und möchte sogar soweit gehen dass er gegenüber „The Dark Knight“ eine Batarangbreite Vorsprung hat.
    Und „The Dark Knight“ war für mich bis dahin der mit Abstand beste Batman Film.

    Matt Reeves hat hiermit nach „Planet der Affen Survival“ einen weiteren Meilenstein seinem Schaffen hinzugefügt.

    10/10
    nach meinem frischen, erst paar Stunden alten Eindruck.

    #224139
    Profilbild von peda
    peda
    Community Mitglied
    Beiträge: 619
    @peda

    Schön, dass er Dir gefallen hat. Aber warum eröffnest Du einen neuen Thread anstatt in „Heute habe ich mir folgenden Film angesehen …“ zu nutzen? :)

    #224142
    Profilbild von fivemilesout
    fivemilesout
    Community Mitglied
    Beiträge: 10
    @fivemilesout

    Ah, hab mich schon gewundert warum die Rubrik aktuelle Kinofilme seit Ewigkeiten brach liegt.
    Aber Danke für den Hinweis dann werde ich das dann dort in Zukunft nutzen.
    Hätte vielleicht auch bisschen nachdenken und selbst drauf können 😏

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.