[Review] Erdbeben – 3 Disc-Limited-Mediabook (2 Blu-rays + DVD)

80° 16 votes, average: 5,00 out of 1 16
Loading...
Dealmeldung weiterempfehlen und Bonuspunkte sammeln.

Go to Deal

Erdbeben-Mediabook-01

Einleitung

Erdbeben (OT: Earthquake) ist ein US-amerikanischer Katastrophenfilm aus dem Jahre 1974 und der erste Film im sogenannten Sensurround-Tonsystem, welches ein Erdbeben den Zuschauern möglichst nahe bringen sollte.

Sensurround ist ein analoges Mehrkanaltonverfahren zur Wiedergabe von besonders tieffrequenzlichen Tönen in Kinofilmen. Die Schwingungen werden als Vibrationen wahrgenommen und dienen zur Verstärkung des Eindrucks von Explosionen, Erschütterungen und ähnliches. Verwendung fand diese Methode erstmals bei Erdbeben und brachte tiefe Töne runter auf 15 Hz. Für das menschliche Ohr kaum wahrnehmbar, aber spürbar, sollte es ein realistisches Erdbeben-Erlebnis simulieren. Das ging sogar soweit, dass einige Besucher fluchtartig das Kino verließen.

Für die Hauptrolle wurde Charlton Heston (Planet der Affen, Ruf der Wildnis) verpflichtet, der bereits 1960 einen Oscar als bester Hauptdarsteller in Ben Hur einhamsen konnte. In einer größeren Nebenrolle ist George Kennedy (Der Flug des Phoenix) zu sehen, der einen etwas übereifrigen Polizisten spielt und das Gesetz gerne in seine eigene Hand nimmt. Walter Matthau (Ein seltsames Paar, Dennis) hingegen bekam eine etwas kleinere Rolle als Betrunkener in einer Bar zugeschrieben. Sein Name erscheint im Abspann als Walter Matuschanskayasky. (…keine Sorge, ich kann den Namen auch kaum aussprechen. ;-) )
Wie so oft werden die einzelnen Figuren erst vorgestellt und klassifiziert, bevor es dann zur großen Katastrophe kommt. Das vom Erdbeben erschütterte Los Angeles sieht einfach fantastisch aus. Überall zerstörte Häuser, zertrümmerte Autos und verletzte Menschen. Und das ganz ohne CGI-Effekte. Die stark in Mitleidenschaft gezogenen Häuser haben Haarrisse und deutliche Spuren der Verwüstung. Nichts steht mehr am rechten Fleck. Eine beeindruckende Kulisse für einen mittlerweile 46 Jahre alten Film.
Für die Filmmusik sorgte übrigens kein geringerer als John Williams, der besondere Berühmtheit für den Score von Der weiße Hai, E.T., Indiana Jones, Jurassic Park und Star Wars erlangte.

Los Angeles bebt – und das Kino gleich mit!

Erdbeben reiht sich in der Welle der Katastrophenfilme (Desasterfilme) der 1970er Jahre ein und war ein großer Erfolg an den Kinokassen. Auch wenn einige Kinos danach renoviert werden mussten, weil durch den Schalldruck der Putz von der Decke fiel. Einige Kinobetreiber verweigerten sogar das Verfahren und lehnten es strickt ab. Das nicht wenig umstrittene Sensurround-Tonsystem fand erneut in „Schlacht um Midway“ (1976), „Achterbahn“ (1977) und „Kampfstern Galactica“ (1978/79) Verwendung. Für den Heimbereich erschien zunächst eine 18-minutige Super8-Fassung. Spätere Fernsehausstrahlungen und VHS-Veröffentlichungen erreichten nie das Gefühl eines Erdbebens aufgrund der minderwertigen Tonqualität.

Details zum Mediabook

Bei diesem Mediabook handelt es sich um die zweite Auswertung auf Blu-ray. Hier hat Capelight wieder mal hervorragende Arbeit geleistet. Das gilt zumindest für den technischen Aspekt. Das Mediabook an sich gefällt mir, zumindest optisch, nicht ganz so gut. So präsentiert sich das Frontmotiv eher schlicht, farbarm und textlastig. Hier wurde lediglich nur das allseits bekannte Kinoplakat verwendet und bietet dementsprechend auch keine neuen Details. Das Mediabook ist hochglanzfoliert wobei der Titel mitsamt den umliegenden Details eine raue Ebenheit bietet. Es gibt keinen spürbaren Übergang. Die Rückseite zeigt einen kleinen Ausschnitt des vom Erbeben zerstörten Los Angeles. Darunter sind einzelne Porträts der Darsteller zu sehen. Die Spine ist wie bei allen Capelight-Mediabooks nach links gerichtet. Die FSK-Freigabe befindet sich ausschließlich als Aufkleber auf der Einschweißfolie. Auf der Rückseite befindet sich wie gewohnt das lose aufliegende Deckblatt mit den Film-spezifischen Daten und Ausstattung der Discs.

Gallerie

Anders als bei den bisherigen deutschen Veröffentlichungen des Films hat sich Capelight diesmal für das Kinoplakat als Front-Motiv entschieden.

Das 24-seitige Booklet enthält einen Text von Alexander Feist mit dem anbietenden Hinweis: „Dieser Text enthält Spoiler und sollte erst nach Filmgenuss gelesen werden“.

Während das Mediabook in einem glänzenden Finish gehalten ist, hebt sich der titelgebende Schriftzug dank seiner matten Beschaffenheit ab.

Bild & Ton

Die zweite Auswertung auf Blu-ray kommt mit kräftigen Farben und gutem Kontrast daher. Auf dem Einsatz von Bildverschlimmbesserern wurde verzichtet. Dadurch bleibt der natürliche Filmkorn erhalten und das Bild wirkt an manchen Stellen doch recht weich gezeichnet. Ähnlich verhält es sich auch mit der längeren TV-Fassung. Aufgrund des seitlich eingeschränkten Bildverhältnisses wirkt es jedoch noch ein bisschen auffälliger. Eine gewisse Plastizität kommt kaum bis gar nicht auf. Das schaffen manch ältere Filme besser. Dennoch dürfte es die bis dato beste Bildqualität für diesen alten Klassiker sein.

Hier schneidet der Ton meiner Meinung nach ein bisschen besser ab. Der deutsche DTS-HD Master Audio 5.1 Upmix verrichtet hervorragende Arbeit – wenn man bedenkt, dass die deutsche Kino-Auswertung nur in Mono vorlag. So gab es in manchen Momenten einen gewissen Wow-Effekt, als das Heulen einer Polizei-Sirene oder Hundegebell ertönte. Insbesondere bei letzterem habe ich gedacht, es käme von draußen. Täuschend echt und direktional. Einfach prima umgesetzt! Auch als das große Beben mit seinen vielen Geschwistern (Vor- und Nachbeben) statt fand, hatte man ein tolles Mittendrin-Gefühl – ganz ohne die überdimensionalen Vibrationen eines Sensurround-Tonsystems. Man konnte sich prima in das Geschehen hineinversetzen. Während die Effekte von allen Kanälen genutzt wurden, kam die Sprache hingegen sehr Center-lastig rüber. Für einen 5.1 Upmix ist das eigentlich ganz normal – insgesamt aber ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.

Ausstattung & Technik

Disc 1 (Blu-ray) – Kinofassung:

Laufzeit: 122:30 Minuten (16 Kapitel)

Bild:
– 2,35:1 (1080p)
– MPEG-4 AVC codiert

Ton:
Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1 (Upmix)
Englisch DTS-HD Master Audio 5.1 (Upmix)
Englisch Sensurround 2.1 (Original)

Untertitel:
Deutsch (optional)
Englisch (optional)

Extras:
– Sound of Disaster (Ben Burtt über Sensurround) (11:20 Min.)
– Scoring Disaster (Die Musik von Erdbeben) (16:42 Min.)
– Painting Disaster (Die Matte Paintings von Albert Whitlock) (10:36 Min.)
– Original Kinotrailer (3:04 Min.)
– Original TV-Spot (0:57 Min.)
– Filmtipps: Rollerball; Leben und sterben in L. A.; Quigley, der Australier; Running Man
(die Filmtipps stammen allesamt aus dem Capelight-Programm)

Disc 2 (Blu-ray) – TV-Fassung:

Die rund 30 Minuten längere TV-Fassung lässt sich als Ganzes (TV-Event) oder in 2 Teilen abspielen. Lässt aber im Vergleich zur Kinofassung (2,35:1) ein eingeschränktes Bildverhältnis (1,33:1) zu. Hierbei wurden die seitlichen Bildinformationen einfach weggeschnitten und dem (damaligen) heimischen Bildschirm angepasst. Für die TV-Fassung wurden zwei ehemals aus der Kinofassung entfernte Szenen wieder eingefügt und einige Szenen von NBC nachgedreht. Auffällig ist hier bereits zu Beginn die Einleitung, bei dem ein Sprecher über die San-Andreas-Verwerfung eingeht.

Laufzeit:
1. Teil: 75:08 Minuten (7 Kapitel)
2. Teil: 77:16 Minuten (9 Kapitel)
“als TV-Event starten“: 152:24 Minuten (16 Kapitel)

Bild:
– 1,33:1 (1080p)
– MPEG-4 AVC codiert

Ton:
Englisch Linear PCM 2.0 (Original)

Untertitel:
Deutsch (optional)

Extras:
– Alle Szenen der TV-Fassung (23:42 Min.)
– Zusätzliche TV-Szenen 1 (7:13 Min.)
– Zusätzliche TV-Szenen (1:40 Min.)

Disc 3 (DVD) – Kinofassung:

Info: Der Laufzeit-Unterschied kommt daher zustande, dass die PAL-DVD mit 25 Bildern pro Sekunde abgespielt wird und dadurch systembedingt 4,17% schneller läuft, als selbiger Film auf Blu-ray mit 24 Bildern pro Sekunde (Original-Kino-Format). Beide Fassungen sind jedoch inhaltlich identisch und ungekürzt.

Laufzeit: 117:35 Minuten (16 Kapitel)

Bild:
– 2,35:1 (576p)
– MPEG-2 codiert

Ton:
Deutsch Dolby Digital 5.1 (Upmix)
Englisch Dolby Digital 5.1 (Upmix)

Untertitel:
Deutsch (optional)
Englisch (optional)

Extras:
– Original Kinotrailer (3:04 Min.)
– Original TV-Spot (0:57 Min.)
– Filmtipps: Rollerball; Leben und sterben in L. A.; Quigley, der Australier; Running Man
(die Filmtipps stammen allesamt aus dem Capelight-Programm)

Weitere Mediabooks aus dem Hause Capelight

Die Mediabooks aus dem Hause Capelight sind weitestgehend einheitlich, weisen aber hier und da einige besondere Eigenschaften auf, was sie zu einzigartigen Sammlerstücken macht.

Hier habe ich mal 6 Beispiele aus meiner Sammlung genommen, die meiner Meinung nach etwas ganz besonderes sind. Den Anfang macht „Die Bounty“ mit Mel Gibson. Hier glänzt Capelight nicht nur mit einem wunderschön gezeichneten Artwork auf Tintorettopapier, sondern brachte den Film auch erstmals auf Blu-ray und in der rund 25 Minuten längeren (ungekürzten) Fassung heraus. Und das sogar komplett in Deutsch nachsynchronisiert (selbiges hätte ich mir auch für die TV-Fassung von Erdbeben gewünscht). Bei „Colors“ war man ganz und gar dem Retro-Look verfallen und verpasste dem Design ein VHS-Outfit – ebenfalls auf Tintorettopapier. Bei Pans Labyrinth mischte man gekonnt Spotlack-Elemente auf matten Untergrund und verwendete das bessere Criterion-Bildmaster.

Aber nicht nur optisch, sondern auch in der Haptik weisen die Capelight-Mediabooks besondere Eigenschaften auf. So hat z.B. das „The Boy“-Pendant eine Leinen-Haptik, welches in einem stilvollen Rot/Schwarz-Look mit Silber-Elementen daher kommt, während das Schul-Drama „187“ einen Lederlook aufweist. Bei Hardcore war Capelight sogar besonders spendabel und hat dem Ausnahme-Film ein deutschsprachiges Comic sowie eine Soundtrack-CD spendiert.

Hier ist Capelight wirklich sehr flexibel und zaubert oftmals beeindruckende und einzigartige „Sammlerstücke“ herbei. Und auch wenn Material und Buchdicke variieren, bleibt die übrige Maße (Höhe x Breite) immer gleich und fügt sich so prima ins Bücherregal zu den anderen ein.

Fazit

Leider erreicht das Erdbeben Mediabook nicht ganz die Raffinesse der bisherigen Capelight-Veröffentlichungen. Während Bildqualität und Cover-Motiv noch vertretbar sind, hätte ich mir insbesondere eine deutsche Synchronisation für die rund 30 Minuten längere TV-Fassung gewünscht oder zumindest ein Kompromiss aus vorhandener Synchro und OmU. So bleibt mir immerhin noch die Kinofassung als filmischer Genuss in dieser Edition. Nichtsdestotrotz ist es aber eine erwähnenswerte Veröffentlichung und die Beste, die es derzeit auf dem deutschen Markt zu finden gibt. Zumal auch die Bildqualität ein bisschen besser sein soll, als bei der Erstauswertung von Universal Pictures, und der deutsche Ton nun im HD-Format vorliegt.

Pro:

+ Extended TV-Fassung erstmals in Deutschland auf physischem Medium
+ DTS-HD Master Audio 5.1 mit guten direktionalen Effekten
+ gewohnte Capelight-Qualität mit 24-seitigem Booklet

Contra:

– Extended TV-Fassung nur in englischer Sprache (OmU)
– Cover-Artwork-Entscheidung

Wo kaufen?

Im Moment ist „Erdbeben – 3 Disc-Limited-Mediabook“ relativ preisstabil. Das kann sich aber sehr bald ändern… Unter anderem ist der Katastrophen-Klassiker bei den großen drei (Media Markt, Saturn, Amazon) für 22,99€ zu finden.

Erdbeben - 3-Disc Mediabook (2 Blu-ray + DVD) (Blu-ray)
Darsteller: Heston, Charlton (Darsteller), Gardner, Ava (Darsteller), Kennedy, George (Darsteller), Greene, Lorne (Darsteller), Roundtree, Richard (Darsteller), Nolan, Lloyd (Darsteller), Bujold, Genevieve (Darsteller), Sullivan, Barry (Darsteller), Principal, Victoria (Darsteller), Gortner, Marjoe (Darsteller), Robson, Mark (Regisseur), Heston, Charlton (Hauptdarsteller), Gardner, Ava (Hauptdarsteller)
Regie:
Studio: Capelight Pictures
Laufzeit: Minuten

Amazon.de Preis (automatisch aktualisiert): 19,54 €
13 gebraucht & neu verfügbar ab 19,54 €
(Blu-rays sind nicht mehr versandkostenfrei! Unter 29€ Bestellwert: 3€ Versandkosten -> auf ~1,10€ reduzieren)


Tipp:
Unser Review Team präsentiert euch hier über 750 Reviews / Fotostrecken zu Steelbooks, Mediabooks, Digibooks und Collector´s Editionen! Hier siehst du gleich, ob der Kauf einer Sammleredition sich lohnt!
Review-DB
An Freunde weiterempfehlen:
« »

Profilbild von schnitzel
@schnitzel | Deals: 380    Hot Votes erhalten: 3927    Kommentare: 3276
(Community: Profil | An schnitzel senden: Nachricht / Bonuspunkte)

9 Kommentare

Direkt Kommentar posten

  1. Profilbild von Slif3r

    @slif3r | Deals: 47    Kommentare: 675
    (Community: Profil | An Slif3r senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Die Matuschanskayasky-Legende war mir bis eben nicht geläufig – sehr interessant! Daher danke für die kurze Anmerkung bzw. Information und natürlich auch für die Review zum Mediabook :thump_up:

  2. Profilbild von Sascha74

    @sascha74 | Deals: 1020    Kommentare: 4139
    (Community: Profil | An Sascha74 senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Richtig tolle Review ! :woot: :thump_up:

    Das Mediabook muss auf jeden Fall in meine Sammlung kommen.

  3. Profilbild von ralf55

    @ralf55 | Deals: 158    Kommentare: 6191
    (Community: Profil | An ralf55 senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Ganz hervorragend! :thump_up: :thump_up:

  4. Profilbild von Consiliere

    @consiliere | Deals: 0    Kommentare: 472
    (Community: Profil | An Consiliere senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Danke dir für diese Review! :thump_up:

  5. Profilbild von hal9000b

    @hal9000b | Deals: 16    Kommentare: 2269
    (Community: Profil | An hal9000b senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Klasse Review! Vielen Dank.
    Mediabook gefällt mir sehr gut.

  6. Profilbild von schnitzel

    @schnitzel | Deals: 380    Kommentare: 3276
    (Community: Profil | An schnitzel senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Danke für die Rückmeldungen! :-) :thump_up: … War nicht einfach, sich mit einem Film zu beschäftigen, der weitestgehend an mir vorbei gegangen ist. Die Mühe hat sich aber gelohnt. Jetzt bin ich ein bisschen schlauer geworden. :-)

  7. Profilbild von bootscamp

    @bootscamp | Deals: 0    Kommentare: 873
    (Community: Profil | An bootscamp senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Super !
    Steht dick auf der Liste.

  8. Profilbild von MickySpoon

    @mickyspoon | Deals: 4    Kommentare: 712
    (Community: Profil | An MickySpoon senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Das war damals ein einzigartiges Erlebnis im Kino, das ich so nie wieder hatte. Ich bekomme noch heute Gänsehaut, wenn ich daran denke. Das Problem war, dass nach diesem Film der Effekt so gut wie verbraucht war und die Nachfolgefilme wie Achterbahn oder Galactica den Todesstoß für Sensorround bedeuteten. Einzig Midway konnte da noch mithalten.

  9. Profilbild von turbocompact

    @turbocompact | Deals: 4    Kommentare: 76
    (Community: Profil | An turbocompact senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Klasse Review! Vielen Dank

Antwort hinterlassen