[Review] Zack Snyders Justice League – The Snyder Cut! Steelbook

140° 28 votes, average: 5,00 out of 1 28
Loading...
Dealmeldung weiterempfehlen und Bonuspunkte sammeln.

Go to Deal

Einleitung

„Ehre? Wirklich, Bruce? Ehre? Wir leben in einer Gesellschaft, in der Ehre eine entfernte Erinnerung ist.
Übrigens: Wer glaubst du hat lauter geschrien? Das Mädchen? Oder der Junge?“

Zack Snyders Justice League – oder auch einfach nur kurz „The Snyder Cut“!

Bevor ich anfange über den Snyder Cut, das Steelbook und ein wenig über den Film an sich zu erzählen, komme ich nicht umhin erst einmal näher auf die Entstehungsgeschichte zu dieser Fassung eingehen zu müssen.
Die ursprüngliche Fassung erschien im November 2017 in den Kinos. Bis es aber überhaupt zum damaligen Kinostart kam passierte so einiges. Schon während der Dreharbeiten und der Produktion von Justice League wollte Warner Bros., dass der Film nicht so düster und dunkel wird wie die vorangegangenen Filme Man of steel und Batman vs. Superman.

Snyder und sein Drehbuchautor Chris Terrio mussten das Drehbuch dementsprechend umschreiben und anpassen. Als der Film so gut wie fertig gestellt war, musste Snyder die Filmproduktion aus familiären Gründen leider verlassen. Warner Bros. verpflichtete stattdessen Joss Whedon für die Postproduktion und ließ im gleichen Atemzug durchblicken, dass sie mit der ursprünglichen bis hierhin fertig gestellten Fassung von Snyder unzufrieden waren. Whedon, bisher bekannt aus dem Marvel Universum wo er für Avengers und Avengers Age of Ultron Regie geführt hatte, war also auf einmal nicht nur für die Postproduktion verantwortlich, sondern wurde zusätzlich auch noch damit beauftragt das Drehbuch von Justice League zu überarbeiten und die Nachdrehs zu begleiten. Allerdings sollte offiziell noch Snyder dabei die Regie übernehmen. Warner Bros. erteilte weiterhin aber den Auftrag, dass eine Länge des Films von 2 Stunden nicht überschritten werden sollte. Aber es sollte alles anders kommen. Snyder verließ das Projekt ganz, Whedon übernahm die vollständige Verantwortung für den Film, fügte 80 Seiten neues Drehbuch hinzu, setzte mehrmonatige Nachdrehs an um den Wünschen und Vorgaben des Studios zu entsprechen. Seine geänderten beziehungsweise neu gedrehten Szenen waren im Gegensatz zu dem bisher gedrehten Material sehr viel freundlicher, heller, humorvoller und viel weniger brutal, kurzum sehr viel Familien freundlicher, wie von Warner Bros. gewünscht. Aber der Film war natürlich immer noch viel zu lang. Von daher musste Whedon 90 Minuten aus dem zuvor produzierten Material herausschneiden. Wie der Kameramann Fabian Wagner berichtete, wurden etwa 90 % des Materials der ursprünglichen Fassung verworfen. Und nicht nur das, ebenfalls wurde der Komponist Junkie XL, der seine Arbeit schon beendet hatte, durch den bekannten Danny Elfman ersetzt.
Das Ende vom Lied sah so aus: einem Test Publikum wurde nach Fertigstellung des Whedon Cuts beide Fassungen präsentiert. Das Publikum entschied sich für die Whedon Fassung und die Entscheidung war für Warner Bros. gefallen, veröffentlichte den Whedon Cut mit einer Laufzeit von 120 min. und das Schicksal des Snyder Cuts schien besiegelt.

Doch damit sollte die Geschichte erst anfangen: nach der Veröffentlichung von Justice League gingen die Fans von Snyder auf die Barrikaden, starteten eine Online Petition mit 180.000 Unterschriften und forderten die Veröffentlichung des ursprünglichen Films. Aus dieser Unterschriften Kampagne entwickelt sich im Laufe der Zeit unter dem #ReleaseTheSnydercut eine regelrechte mediale Bewegung. Dabei war offiziell gar nicht bekannt ob es den ursprünglichen Snyder Cut wirklich gegeben hat oder ob es sich nur um ein Märchen handelte oder ein aufgebauschtes Gerücht, wie es ja so oft in Hollywood vorkommt. Diese Zweifel wurden jedoch schnell zerstreut, nachdem sich Teile der Originalbesetzung dieser Forderung anschlossen. Was dann folgte fasse ich kurz zusammen: die Bewegung riss nicht ab, ein Massenbrief im Juli 2019 an Warner Bros. forderte die Veröffentlichung des Snyder Cuts. Ebenfalls 2019 entstand eine Crowdfunding Kampagne wovon 50 % des Erlöses für eine Werbekampagne zur Veröffentlichung verwendet wurden. Snyder mietete für die San Diego Comic Con Werbetafeln, ein Flugzeug mit Werbebanner, eine ähnliche Kampagne folgte im gleichen Jahr auf der New Yorker Comic Con. Snyder bestätigte schließlich, dass es die von den Fans geforderte Langfassung gibt. Im Juli 2019 kündigte Warner Bros. mit HBO Max schließlich an, den Snyder Cut unter der ursprüngliche Regie zu Ende zu produzieren und zu veröffentlichen. Das Ende vom Lied: eine Fassung von sage und schreibe 4 Stunden, die am 18. März 2021 in den Vereinigten Staaten Premiere feiern durfte, ab dem 20. Mai 2021 war sie hier zu Lande auf Sky zu sehen und ist jetzt auch im Handel seit dem 27. Mai erhältlich. Auf das Steelbook, auf welches ich jetzt näher eingehen werde, mussten die Fans allerdings noch ein paar Wochen länger warten, Veröffentlichung war hier am 8. Juli 2021, wobei man aber im Ausland auch schon früher zugreifen konnte.

Es ranken sich noch unzählige Mythen, Anekdoten und lustige Geschichten um diesen Cut, aber ich will euch nicht überstrapazieren. Nur ein kleines Easter Egg sei verraten: wer im schon vorher veröffentlichten Film Army of the dead in einer Szene genau hinschaut, kann die Filmrollen mit dem Snyder Cut (es waren nach seiner Aussage tatsächlich die echten!!!) in einem Regal stehen sehen!

Der Snyder Cut erhielt bei Rotten Tomatoes eine Bewertung von 71% bzw einen Audience Score von 94% und bei der IMDB eine 8,1.

Kurzbeschreibung

Details des Steelbooks

Kommen wir zum Steelbook selbst. Eines gleich vorweg, solltet ihr leer ausgegangen sein bei den Vorbestellern, grämt euch bitte nicht, ihr habt nicht wirklich etwas verpasst, dazu jetzt mehr:
Das Steel kommt mit der üblichen dünnen J-Card, die sich zum Glück problemlos entfernen lässt, da nur ein runder Kleber verwendet und auf die sonst üblichen Klebepunkte auf der Rückseite verzichtet wurde. Infos auf der J-Card wie immer klar zu lesen, übersichtlich – Standard, mehr nicht.

Front

Die Front zeigt die Justice League mit all ihren Mitgliedern, der Druck ist gut, alles insgesamt matt gehalten, keinerlei Glanz oder Spotgloss Effekte, von Prägungen mal ganz zu schweigen. Titel, das übliche DC Logo dürfen hier natürlich auch nicht fehlen. Motivwahl langweilig in meinen Augen.

Back

Das Back Artwork ist leider ein Reinfall – der Würfel ist noch ganz nett anzuschauen und kann überzeugen, die Credits im unteren Viertel gehen leider gar nicht. Alles auch in dunklen, matten Farben gehalten.

Innenseite

Die Innenseite präsentiert uns ein über beide Seiten durchlaufendes Bild mit den Mitgliedern der League. Der Druck ist höchstens als o.k. zu bezeichnen. Eine knackige Schärfe oder ein satter Farbdruck ist hier Fehlanzeige, es ist alles etwas verwaschen und auch in gedeckten dunklen Tönen gehalten (was ja im Prinzip gut so ist, aber ein sauberer Druck mit ordentlichen Kontrasten wäre dennoch schön gewesen.)

Discs

Die Discs sind sauber gedruckt, nettes Motiv, gut aus der Halterung zu lösen – nichts zu bemängeln!

Spine / Verschluss / Gesamt

Auf dem Spine findet man den Titel, DC Logo und das Studio. Der Druck lässt nichts zu wünschen übrig, alles fein, sauber gearbeitet.
Der Verschluss schliesst, wie er soll, alles super.

Galerie

Technische Ausstattung der Blu-ray Disc

Laufzeit: 242:16 Min (233:40 Min o.A.)
Altersfreigabe: ab 12 Jahren

Lieferumfang: 2 Blu-ray Disc (BD-50 GB)
Region: A, B, C
Bildformat: 4:3, 1.920 x 1.080p

Spielfilm aufgeteilt auf zwei Blu-rays (jeweils BD50):
– Disc 1: 141:59 Min.
– Disc 2: 100:17 Min.

Tonformate:
Deutsch (Dolby Atmos / TrueHD 7.1),
Deutsch (Dolby Digital 5.1),
Englisch (Dolby Digital 5.1),
Englisch (Dolby Atmos / Digital Plus 7.1)
(Dolby Digital 2.0), Audiodeskription für Sehbehinderte (Dolby Digital 2.0 Stereo)

Untertitel: Deutsch, Englisch

Die Disc enthält neben dem Film folgende Extras:

Disc 1: Vollendung der Trilogie [24.40 Min.]

Bild & Ton

Ich hatte ehrlich gesagt noch keine 4 Stunden am Stück Zeit, den Film als Ganzes anzuschauen, aber nach gut einer Stunde kann ich schon mal einen ersten Eindruck hinterlassen. Das Bild ist knackscharf und über die Atmos Tonspur freue ich mich natürlich ganz besonders. Das macht in 7.1 schon ordentlich was her, die Abmischung stimmt, da gibt es absolut nichts zu meckern. Wie es dann im großen Finale des Filmes wird, ich bin gespannt.

Persönliches Fazit

Pro:

+ sauber vearbeitet
+ intressante Doku über die Trilogie von Zack Snyder
+ super Ausstattung der Tonspuren

Kontra:

– keinerlei Besonderheiten wie Prägungen und Spotgloss
– nur noch zu Mondpreisen zu bekommen
– lascher Innendruck
– langweilige Motivwahl
– sehr dürftige Extras, da hätte es neben der zugegeben guten Doku, etwas mehr sein dürfen
Abschliessend lässt sich sagen, dass es sich leider nur um ein stinknormales 08/15 Steelbook aus dem Hause Warner handelt, wie wir es schon zu Dutzenden aus der Vergangenheit kennen von dem Label. Nichts Aussergewöhnliches, Besonderes was diesen Hype auch nur im Ansatz rechtfertigen würde in meinen Augen.

Kurz zum Film:
Dass es sich bei dieser Fassung um ein gänzlich neues Werk handelt, muss glaube ich nicht extra erwähnt werden. Auch wenn ich bisher noch nicht durch bin, so hat er aber mit der ersten Fassung nicht mehr viel gemeinsam. Es entsteht eine völlig neue Geschichte, neue Bögen werden gespannt, Charaktere ganz neu eingeführt, ein dramaturgisch komplett neuer Aufbau. War ich von der ersten Fassung noch gelinde gesagt enttäuscht, so hat mich dieser Film ab Minute 1 sofort in seinen Bann gezogen und ich freue mich darauf, den am Wochenende beenden zu können.

(Steelbook) [Blu-ray] [Limited Edition] kaufen

In Deutschland seit Monaten überall restlos vergriffen, ob es sich um eine echte Limitierung handelt, vermag ich nicht zu beurteilen, da soll sich jeder sein eigenes Bild machen. Ich habe da meine Zweifel, frage mich aber dennoch, warum der Film in beiden Steelbook Fassungen, sowohl das BD Steel, als auch das 4K Steel so schnell vergriffen waren.
In Italien kann man aber bspw. noch fündig werden und wer weiß, vielleicht folgt ja noch eine Nachproduktion oder eine zweite Auflage, wäre schließlich nicht das erste Mal bei Warner Bros. ! Ich hatte damals bei JPC für 24,99€ vorbestellt wo sogar die Bestellungen auf ein Exemplar begrenzt wurde. Für ein Steel und 2 BDs ist der Preis ok, nochmals würde ich den Kauf allerdings NICHT tätigen. Ich wiederhole mich vom Anfang: solltet ihr leer ausgegangen sein, grämt euch nicht, ihr habt NICHTS verpasst.

Justice League - Limited Steelbook [4K UHD +Blu-ray] IT import (Blu-ray)
Darsteller:
Regie:
Studio:
Laufzeit: Minuten

Amazon.de Preis (automatisch aktualisiert): 53,99 €
2 gebraucht & neu verfügbar ab 53,99 €
(Blu-rays sind nicht mehr versandkostenfrei! Unter 29€ Bestellwert: 3€ Versandkosten -> auf ~1,10€ reduzieren)


Tipp:
Unser Review Team präsentiert euch hier über 750 Reviews / Fotostrecken zu Steelbooks, Mediabooks, Digibooks und Collector´s Editionen! Hier siehst du gleich, ob der Kauf einer Sammleredition sich lohnt!
Review-DB
An Freunde weiterempfehlen:
« »

Profilbild von Gondi
Von Gondi
@gondi | Deals: 3    Hot Votes erhalten: 98    Kommentare: 2373
(Community: Profil | An Gondi senden: Nachricht / Bonuspunkte)

13 Kommentare

Direkt Kommentar posten

  1. Profilbild von toykuehn

    @toykuehn | Deals: 7    Kommentare: 1176
    (Community: Profil | An toykuehn senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Klasse Review. In dieser Schnittfassung war der Film wirklich in Ordnung.
    Das Steel hatte ich zwar noch nicht in der Hand, aber so schlecht finde ich es nicht. Nen hübsches Slip drum und gut is. :thump_up:

  2. Profilbild von hal9000b

    @hal9000b | Deals: 19    Kommentare: 2693
    (Community: Profil | An hal9000b senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Danke für die super Review.
    Steelbook ist nichts besonderes. Das ist leider so.
    Den Film habe ich noch nicht gesehen. Bin da sehr gespannt drauf.
    Die erste Fassung war mit das Schlechteste an das ich mich in den letzten Jahren erinnere.

  3. Profilbild von ix8

    @ix8 | Deals: 0    Kommentare: 414
    (Community: Profil | An ix8 senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Super review, vielen dank :thump_up: Konnte es leider auch nicht rechtzeitig ergattern :annoyed:

  4. Profilbild von ralf55

    @ralf55 | Deals: 158    Kommentare: 7180
    (Community: Profil | An ralf55 senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Bravourös, Gondi, bravourös!!!! :thump_up: :thump_up: :thump_up:

  5. Profilbild von Lordmajestic

    @lordmajestic | Deals: 1    Kommentare: 139
    (Community: Profil | An Lordmajestic senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Gutes, sehr informatives Review. :thump_up:

    Hatte mir so etwas ähnliches schon (fast) gedacht als ich die ersten Produktfotos auf einer spanischen Seite sah.
    Hatte mir zum Glück rechtzeitig das 4K-Amaray dank einem kleinen Gutschein für 27€ gesichert. Finde auch das Cover der Amaray mit dem im Hintergrund schwebenden Darkseid als drohenden Superbösewicht etwas besser. ;)

    „… sehr dürftige Extras, da hätte es neben der zugegeben guten Doku, etwas mehr sein dürfen“
    Da stimme ich dir zu. Dafür war die Produktionsgeschichte dieses Films einfach zu wild als das man das mit einer recht einfach gehaltenen 25 min. Doku (die im Grunde auch noch zwei weitere Filme abdecken muss) abbilden kann.
    Aber Warner wollte wohl einfach nicht mehr – die sind bestimmt froh, das dieses Kapitel abgeschlossen ist. :whistle:

  6. Profilbild von Consiliere

    @consiliere | Deals: 0    Kommentare: 642
    (Community: Profil | An Consiliere senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Vielen Dank für diese umfassende, interessante und aufschlussreiche Review!! :thump_up:

  7. Profilbild von AK Bear

    @akbear | Deals: 6    Kommentare: 318
    (Community: Profil | An AK Bear senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    TOP Review ! HOT !

  8. Profilbild von The-Lion-King

    @the-lion-king | Deals: 1608    Kommentare: 7460
    (Community: Profil | An The-Lion-King senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Klasse Vorstellung zu einem der besten Filme des Jahres neben Pieces of a Woman,
    Vergiftete Wahrheit & Raya.

    Wer den Vorgänger Justice League aus 2017 gesehen hat. Einfach im Gehirn löschen :D

    Steelbook ist in Ordnung, manchmal ist man froh eines bekommen zu haben.
    2D Steelbook war für mich persönlich aber Covertechnisch zum Glück die bessere Wahl =]

  9. Profilbild von Shane54

    @shane54 | Deals: 260    Kommentare: 607
    (Community: Profil | An Shane54 senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Mega ausführliches Review! 👍

  10. Profilbild von movieboy

    @movieboy | Deals: 4    Kommentare: 2356
    (Community: Profil | An movieboy senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    danke für die klasse vorstellung… leider kommen bei uns fast nur noch 0815 sondereditionen auf den markt und meistens total extrem überteuert…… mittlerweile brauche ich keine sondereditionen von diesen 0815 massen shit…. dann reicht mir manchmal auch die normale 4k fassung….. und meistens isses ja so… es kommen noch einige neue editionen mit den jahren… also einfach warten und sich nicht verrückt machen…..

  11. Profilbild von Fojin

    @fojin | Deals: 1    Kommentare: 715
    (Community: Profil | An Fojin senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Irgendwann mal in einer Multibuy-Aktion für 5 € – die Standard-Ausgabe, natürlich. ;)

  12. Profilbild von MickySpoon

    @mickyspoon | Deals: 4    Kommentare: 786
    (Community: Profil | An MickySpoon senden: Nachricht / Bonuspunkte)

    Der letzte Superheldenfilm, den ich mir angeschaut habe, war „Batman & Robin“ von Joel Schumacher. :sick: Danach entschied ich mich, nie mehr meine Lebenszeit mit Filmen von Supertypen, die ständig die Welt retten müssen, zu verschwenden. Und bis heute bin ich froh, mich daran gehalten zu haben.

Antwort hinterlassen