Heute habe ich mir folgenden Film angesehen…. (2021)

Homepage Forum Community Small Talk Heute habe ich mir folgenden Film angesehen…. (2021)

Dieses Thema enthält 444 Antworten und 15 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von The-Lion-King The-Lion-King vor 2 Stunden, 43 Minuten.

Ansicht von 15 Beiträgen - 376 bis 390 (von insgesamt 445)
  • Autor
    Beiträge
  • #218559
    Profilbild von DerSchweiger
    DerSchweiger
    Community Mitglied
    Beiträge: 594
    @derschweiger

    Ravage – Einer nach dem Anderen

    Die Naturfotografin Harper beobachtet nahe einer abgelegenen Gemeinde ein grausames Verbrechen. Sie fotografiert es und möchte ihre Beobachtung auf der nächsten Polizeistelle anzeigen.
    Vor Ort bemerkt sie, dass sie ihre Kamera im Auto vergessen hat und möchte sie holen. Doch kaum angekommen, wird der Wagen abgeschleppt – alles Rufen und aufs Lenkrad Schlagen hilft nichts.
    Auf einer weit entlegenen Farm wird sie mit den Tätern konfrontiert, doch sie kann entkommen.
    Doch wird sie sich gegen eine Killerbande zur Wehr setzen?…

    Die Beschreibung und das Titelbild laden mich zugegeben nicht wirklich ein. Aber ich versuchte es dennoch und klickte den Titel an.
    Bereut habe ich es hinterher nicht, auch wenn es den einen oder anderen „Manoman“ Moment gibt.
    Annabelle Dexter-Jones spielt ihre Rolle richtig gut. Das kurzzeitige Survival im Hinterland wirkt glaubwürdig (bis zur Rambo Gedächtnisszene am See / Fluss) und man möchte ihr die Daumen drücken.
    Ein klassischer „Rache“ Film ist es hier, auch wenn der Titel es möglicherweise auszudrücken versucht. Harper hat das eine oder andere Mal eben ein wenig Pech, dass ihr jemand auf den Fersen ist – ihr Ziel ist ein sicherer Ort, wo sie die Polizei auf die Gang hetzen kann.

    Insgesamt ein schön gefilmter Escape-Movie, der die Motivation der handelnden Personen nicht immer offenbart. Eben erwähnte Momente, in denen die Logik mal kurz Pause hatte, stören ein wenig – allerdings sind sie eben die Zugänge zu Kills – also win-win, wenn man so will.
    Wie der Anfang dann zum Ende passt, darf jeder für sich selbst entscheiden.
    Hätte es die Krankenhausszene nicht gegeben, würde das Finale deutlich schwerer im Magen liegen – nun ist es aber wie es ist und man bleibt fragend zurück (warum, weshalb…).

    Dennoch (man wagt es kaum auszusprechen) gefällt mir Ravage deutlich besser als der prominentere Escape-Killer Film „The Hunt“ – hier geht es deutlich leiser zu und die Morde werden nicht als Effektspektakel zum Popcorn präsentiert.
    Insofern die heranwachsende große Schwester, zur reifen Dame fehlt dann etwas mehr Bindung zur Hauptperson und Klarheit in ihrer Handlung.

    Dennoch ein Film, der mich unterhalten konnte und tatsächlich irgendwann nochmal geschaut werden kann.

    7/10

    #218577
    Profilbild von The-Lion-King
    The-Lion-King
    Community Mitglied
    Beiträge: 2999
    @the-lion-king

    Venom: Let There Be Carnage (Kino-Preview)

    Wer hätte das gedacht. Teil II hat mich absolut überzeugt, aber das im Gegensatz zu Teil 1 auf eine ganz andere Art & Weise.

    Zu erst muss ich sagen, das das Gefühl in einer Preview zu sein ein ganz anderes Feeling ist wie zur
    normalen Premiere. Das habe ich zuletzt in Dunkirk erleben dürfen. Es ist ein einfach ein besonderes Ereignis.

    Am Anfang gab es paar nette Worte von Andy Serkis & Tom Hardy, der auch mit seinem echten Charakter einfach ultra
    sympathisch ist & er hat sogar darauf hingewiesen explizit nach dem Ende sitzen zu bleiben & was soll ich sagen
    … Bleibt verdammt nochmal sitzen … (!!!) :D Da wird ne kleine, aber feine Überraschung enthüllt :D

    Zurück zum Film:

    Eddie Brock & Venom harmonieren dieses Mal einfach so sehr. Es gibt Lacher & witzige Sprüche am laufenden Band,
    aber vor allem schafft der Film es in den ersten 20 Minuten einen ganz anderen Ton einzuschlagen wie Teil 1.

    Man entwickelt ein ganz anderes Verhältnis zu Eddie & Venom. Ich hatte wirklich Angst, das es in die falsche
    Richtung gehen würde, aber Venom 2 ist humorvoll, witzig und teilweise einfach nur zum „schießen“ komisch unterhaltsam.

    Ich war erstaunt, das es in einem vollen Kino dieses Mal eine gelungene Atmosphäre war, gerade weil sich Venom im
    Endeffekt zu keinem Zeitpunkt vollkommen ernst nimmt & gerade deswegen im Marvel/Sony Universum so frisch wirkt.

    Die Action & vor allem die grandiosen Effekte sind mit das Beste, was ich die letzten Jahre auf der Leinwand gesehen habe.
    Ich denke das hat auch viel mit Andy Serkis zu tun, der genau weiß, was die Technik heutzutage drauf haben kann.

    Die gesamte Stimmung wurde detailliert eingefangen & auch die Kamera macht eine verdammt gute Figur.
    An den ein oder anderen Stellen merkt man dem Film sein FSK Label an, aber das ist größtenteils verschmerzbar.

    Am Ende bin ich mit einem Grinsen aus dem Kino gekommen, wie viele anderen auch, weil er einfach Spaß gemacht hat
    & trotzdem klasse inszenierte Action bot & einfach unterhaltsam war.

    Die Story gewinnt sicherlich keinen Blumentopf & vielleicht ist die Laufzeit auch etwas zu kurz, denn Venom 2
    hätte ruhig noch 20-30 Minuten mehr Unterhaltung bieten können.

    Das sind aber nur Kleinigkeiten im Vergleich zu dem, was der Film mit dir gemacht hat.

    08/10 Parasiten

    #218606
    Profilbild von hal9000b
    hal9000b
    Community Mitglied
    Beiträge: 1274
    @hal9000b

    Terror

    Was Herschell Gordon Lewis in den 60ern und Frank Henenlotter in den 80ern in Amerika waren, war Norman J Warren in den 70er in England. Ein Regisseur, der mit geringen Mitteln gutes Genrekino gemacht hat.
    In diesem Film geht es um einen Fluch, den eine Hexe über eine Familie gebracht hat. Nach einer Hypnose sterben Menschen im Dunstkreis eines Nachkommen besagter Familie. Entgegen seiner Vorgänger verzichtet der Film auf Gore und nackte Haut. Dafür gibt es mehr Spannung und etwas was an einen Giallo erinnert.
    War gut aber nicht sehr gut.

    6,5 / 10 Schwerter

    #218608
    Profilbild von The-Lion-King
    The-Lion-King
    Community Mitglied
    Beiträge: 2999
    @the-lion-king

    Maid – TV Mini Serie

    Maid ist eine tolle Mini Serie geworden, die unfassbar authentisch, emotional & bewegend inszeniert wurde.

    Er erzählt die Geschichte einer alleinerziehende Mutter, die sprichwörtlich durch die Hölle gehen muss.

    Margaret Qualley als Hauptdarstellerin ist ein absoluter Volltreffer. Man leidet, zerbricht, freut & lacht in der
    gesamten Zeit mit ihr mit, denn ihre Story zieht dich sofort in seinen Bann & lässt dich bis zum Ende nicht mehr los.

    Andie MacDowell als durchgeknallte & vollkommen verrückte Mutter hat mich auch sehr überrascht.
    Genau wie Nick Robinson gehören beide mit zum Cast & holen alles nur mögliche aus ihren Charakteren heraus.

    Die Musik von Maid ist zeitweise einfach wunderschön & vor allem passend auf die jeweilige Situation abgestimmt.
    Hier wurde viel Feingefühl bewiesen, genau wie mit den starken Bildern, dem Bürokratiewahnsinn & der Kamera.

    „Die Serie ist dabei gleichzeitig das Porträt diverser komplex-kaputter Figuren wie auch eine Abrechnung mit
    einem System, das zu viele im Stich lässt.“

    8.5/10 Entscheidungen

    #218647
    Profilbild von The-Lion-King
    The-Lion-King
    Community Mitglied
    Beiträge: 2999
    @the-lion-king

    Squid Game – Die komplette 1. Staffel

    Wenn das die meist gehypteste Serie der letzte Wochen ist, dann habe ich den Glauben an die Menschen verloren.

    Ich habe lange mit mir gerungen die Serie überhaupt anzuschauen, da mich die Thematik & auch die Trailer doch
    sehr abgeschreckt hatten … hätte ich es mal lieber gelassen & mir 9 Folgen erspart, aber am Ende ist man immer schlauer.

    Squid Game ist für mich die bisher schlechteste Serie, die ich im gesamten Jahr 2021 sehen durfte.

    Man nehme das Battle Royal Prinzip, vermische es mit Glücksspiel & am Ende kommt Squid Game (Tintenfischspiel) dabei raus.

    Die Story ist zu JEDER Zeit vorhersehbar, die Charaktere so belanglos, das man es in den 9 Folgen nicht
    schafft zu irgendjemanden überhaupt eine Bindung einzugehen – Sie sind einem einfach regelrecht egal.

    Das Setting bzw. die Spielräume sind am Anfang vielleicht noch erfrischend, sind aber mit zunehmender
    Laufzeit einfach nur noch ermüdend & einschläfernd, da zu keiner Zeit wirklich Spannung aufkommt.

    Man nehme Kinderspiele, erwachsene Menschen, die alle am Abgrund ihres Lebens stehen, füge Menschen mit Masken hinzu,
    die nicht mehr als Marionetten sind & keinerlei Menschlichkeit in sich tragen, genau wie alle anderen Darsteller.

    Es wird sinnlos gemordet, es wird sinnlos schikaniert & nach 9 Folgen ist man einfach nur ausgelaugt & genervt.

    Wenn sich Leute ernsthaft von so einer belanglosen & austauschbaren Serie unterhalten fühlen, dann kann ich nur
    sagen: „Traurig, aber wahr (!!!)“.

    Zum Glück bietet die Serienlandschaft auch für andere Leute wie mich noch andere Optionen – Amen !

    02/10 Sinnlose Serien

    #218651
    Profilbild von The-Lion-King
    The-Lion-King
    Community Mitglied
    Beiträge: 2999
    @the-lion-king

    The Last Duel

    The Last Duel ist einer der historischen Filme, die kaum noch produziert werden. Ein Drama mit hohem Budget gemacht
    für die große Leinwand, der aber nicht nur auf das große Spektakel setzt, sondern durch seine 3-teilige Erzählstruktur
    dir immer wieder aufzeigt, welche klitzekleinen Details dir aus der vorangegangenen Perspektive entgangen sind.

    Ridley Scott beweist wie gut Schwertkämpfe heutzutage inszeniert werden können & das man auch mit zeitweise albern
    aussehenden Frisuren der Hauptdarsteller :D ein Konstrukt schaffen kann, das toll inszeniert & wenn überhaupt vielleicht
    an der ein oder anderen Stelle etwas zu lang geraten ist. Da hätte ich mir hinten raus noch etwas mehr Erzählung erhofft.

    Etwas Kürzung bei den 3 Erzählstrukturen & mehr von der zukünftigen Entwicklung des Landes nach dem Kampf.

    Am Ende bleibt ein klassisches, aber sehenswertes Drama mit starken Charakteren & einer wuchtigen Inszenierung.

    7.5/10 Ritter

    #218706
    Profilbild von hal9000b
    hal9000b
    Community Mitglied
    Beiträge: 1274
    @hal9000b

    Batman vs Superman: Dawn of Justice Ultimate Edition

    Es gibt Filme, die möchte man eigentlich mögen. Die Franchise gefällt einem oder die Schauspieler oder der Regisseur, etc. Aber egal was man tut, die Filme sind einfach mies. Das betrifft z.B. Prequels einer großen Weltraumsaga und die neuen Superman-Filme.
    Ich hatte sehr gehofft, dass die 30 Minuten längere Version den Film verbessert. Tut sie leider nur so wenig, dass es nicht zum einem Meinungsumschwung reicht.
    Bei Fantasy verlange ich nicht größtmögliche Logik. Wenn einen der Film packt, guckt man gerne über den einen oder anderen Fehler hinweg. Aber der Film muss in sich schlüssig sein. Er darf einen nicht ärgern wegen seiner Dummheit. Und hier liegt das Problem. Das Drehbuch ist so mies, die Beweggründe so unzureichend konstruiert, dass ich noch am nächsten Tag Blutdruck bekomme.
    Hier nur die Dinge, die mich am meisten aufgeregt haben in beliebiger Reihenfolge:
    – Batman killt weiterhin bereitwillig Menschen
    – Batman hat die gleichen Beweggründe wie Luthor und will Superman auch töten. Wo ist der Unterschied zwischen den beiden?
    – warum will Luthor Batman töten lassen?
    – warum holt Louis nicht den Speer mit Kryptonit aus dem Wasser?
    – warum lässt Batman zack-bumm so schnell von Superman ab nur weil er den Namen Martha sagt? Klar, beide Mütter heißen so. Und das langt plötzlich? Und vorher will er kein Wort mit Superman wechseln?
    – warum kommt es überhaupt zum Kampf zwischen den beiden, wenn beide wissen, dass Luthor ein falsches Spiel spielt?
    – wieso kämpft Wonder Woman erst so spät mit?
    – warum sticht sie Doomsday nicht den Speer in die Brust sondern der erschöpfte Superman?
    – warum sagt keiner Batman, dass Superman nur wegen ihm gestorben ist?
    Das ist alles Schrott. Der Film wird sogar beim zweiten gucken noch schlechter.
    Hoffentlich, hoffentlich ist der Snyder von JLA besser.

    4 / 10 miese Drehbücher

    #218749
    Profilbild von The-Lion-King
    The-Lion-King
    Community Mitglied
    Beiträge: 2999
    @the-lion-king

    Your Honor – Die komplette 1. Staffel

    Lange vor mir hergeschoben – zu Unrecht – jetzt endlich angeschaut & zu keiner Zeit bereut.

    Your Honor lebt von seinem hervorragenden Cast. Allein Bryan Cranston & Michael Stuhlbarg als Gegenspieler sind
    ein absolute Wucht & zeigen in dieser Serie eine Präsenz, die dich einfach nur vor den Bildschirm fesselt.

    Hinzu kommt eine Story, die 1-2 Folgen braucht um in Fahrt zu kommen, aber dann bis zum Ende der 10. Folge
    es schafft dich nicht mehr loszulassen. Die Wendungen wurden spannend inszeniert & nachvollziehbar gestaltet.
    Die Story lebt von seinen Geheimnissen, die jeder noch so kleine Charakter in der Serie, mit sich rumträgt.

    Your Honor hatte zeitweise diese unterkühlte, aber packende & grimmige Inszenierung eines House of Cards von damals.
    Zum Glück wurde in der Zwischenzeit bereits eine 2. Staffel angekündigt, auf die man sich freuen kann.

    Jeder, der ein Sky Abo hat, sollte definitiv mal ein Auge auf Your Honor werfen.
    Genau wie Mare of Easttwown, True Detective, Big Little Lies & I Know This Much Is True ein tiefgreifendes Erlebnis.

    8.5/10 Vergleiche

    #218757
    Profilbild von hal9000b
    hal9000b
    Community Mitglied
    Beiträge: 1274
    @hal9000b

    Die Rückkehr der Jedi-Ritter

    Mein liebster SW-Film. Habe ich als Kind vor „Das Imperium schlägt zurück“ gesehen.
    Immer noch der perfekte Abschluss der Trilogie. Die Entwicklung der Charaktere ist stimmig. Die Spannung hoch. Der Imperator ist fies wie eh und je. Die Effekte immer noch super. Ich mag sogar die Ewoks. Und es ist eine lebendige Welt in der auch um einen Rankor getrauert wird. Leider ist die Special Edition eine Zumutung.

    10 / 10 Vater-Sohn-Beziehungen

    #218759
    Profilbild von hal9000b
    hal9000b
    Community Mitglied
    Beiträge: 1274
    @hal9000b

    Palm Springs

    What if Filme/Geschichten sind toll. Und das ist ja auch ein Murmeltier-Film irgendwie. Hier wiederholt sich ein Hochzeitstag. Das ist der Horror für die Schwester der Braut und einen Partner der Trauzeugin. Oder auch nicht.
    Ein kleiner feiner Film mit toller Chemie zwischen den Hauptdarstellern, guter Geschichte, paar Lachern, toller Musik.

    8 / 10 Dinosaurier

    #218764
    Profilbild von The-Lion-King
    The-Lion-King
    Community Mitglied
    Beiträge: 2999
    @the-lion-king

    The Chestnut Man (Der Kastanienmann) – Die komplette 1. Staffel

    Im Schatten von der hervorragenden Drama Serie Maid & der meiner Meinung nach absolut belanglosen
    Serie Squid Game hat sich ganz heimlich The Chestnut Man tief in mein Herz als Thriller Fan gebohrt.

    The Chestnut Man beginnt mit der Entdeckung der brutalen Morde an einer ganzen Familie auf einem abgelegenen Bauernhof im Jahr 1987.

    Die skandinavisches Produktionen sind besonders in diesem Genre meist absolute Geheimtipps.

    So auch hier. Genau wie in vorangegangen Filmen wie The Guilty, A War oder der Jussi Adler-Olsen Reihe – Erbarmen
    Schändung, Erlösung & Verachtung – bekommt man hier einfach diesen nordischen Touch, der Filme & Serien prägt.

    The Chestnut Man bietet stimmungsvolle Schauplätze, Bilder, die man nur schwer vergessen kann, die eine dichte & düstere Atmosphäre erzeugen & aufgrund der spannenden und rasanten Erzählstruktur dir in 6 Folgen alles abverlangen ohne viele Atempausen.

    Am Ende bleibt ein Nordic Noir, das so viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte, denn Themen wie Trauer,
    Gewissenskonflikte, Rache, Kindesmissbrauch und Gewalt sind auch in der aktuellen Zeit wichtiger denn je.

    09/10 Geheimtipps

    #218778
    Profilbild von The-Lion-King
    The-Lion-King
    Community Mitglied
    Beiträge: 2999
    @the-lion-king

    The Marksman

    Solide inszenierter Roadtrip mit Liam Neeson & einem kleinen Jungen, der sich im Grenzgebiet Feinde gemacht hat.

    Mehr muss man über den Film nicht sagen. The Marksman trifft es vielleicht thematisch jetzt nicht ganz auf den
    Punkt, aber am Ende bleibt ein sehenswerter Durchschnittsfilm, der hier & da immerhin mit schönen Bildern aufwarten kann.

    Leider hat man diese Thematik schon zu oft verfilmt & es gibt auch einfach zu viele Fußstapfen bzw. Vorbilder, die dieser nicht füllen kann.

    6.5/10 Neeson’s

    #218780
    Profilbild von hal9000b
    hal9000b
    Community Mitglied
    Beiträge: 1274
    @hal9000b

    A Nightmare on Elm Street

    Das ist immer noch ein großartiger Horrorfilm. Nach Ewigkeiten wieder geschaut und der ist immer noch klasse. Die Geschichte ist stimmig. Die Effekte immer noch super bis genial. Paar Schocker sind dabei. Mehr Gore als ich dachte. Das der Film so erfolgreich war und viele, viele Fortsetzungen nach sich zog, ist völlig nachvollziehbar. Freddy ist seitdem zu einer Ikone geworden. Den gibt es als alles. Plüschfigur eingeschlossen. Dadurch ist er natürlich nicht mehr so furchteinflössend wie früher (wie Darth Vader). Aber ein junger Jugendlicher, wenn er die Figur nicht kennen würde und sich heimlich den Film anschaute, wird immer noch Angst vor ihm haben.
    Also die Wiederbelebung des Slashers ist Craven mit dem Film phänomenal gelungen.

    10 / 10 Öfen

    #218782
    Profilbild von The-Lion-King
    The-Lion-King
    Community Mitglied
    Beiträge: 2999
    @the-lion-king

    The Big Ugly

    Überraschend brutaler & unterhaltsamer Thriller mit einem durchaus nennenswerten Cast.
    Vinnie Jones, Malcolm McDowell, Ron Perlman, Bruce McGill & Leven Rambin.

    Gerade Ron Perlman & Malcolm McDowell wurden die Rollen quasi auf ihren Leib geschrieben. Arrogant, durchtrieben
    & ohne jeden Skrupel. Bei Vinnie ist man es ja fast gewohnt, das er ein Bad Ass Charakter spielt :D

    Gott, Land und Öl seien die Gründe, warum Menschen Kriege führen würden und einander umbringen.

    7.5/10 Ressourcen

    #218792
    Profilbild von hal9000b
    hal9000b
    Community Mitglied
    Beiträge: 1274
    @hal9000b

    The Addams Family

    Hauen wir mal direkt einen zu Beginn raus: das ist einer der besten Filme aller Zeiten.
    Ich kann mich nur an einen anderen Film erinnern, der so vor Ideen übersprudelt und das ist Citizen Kane. Jede Szene ist vollgepackt. Man findet in der Szenerie etwas, im Schauspiel etwas oder in den Dialogen. Dazu sind die Schauspieler perfekt ausgesucht: Angelica Huston, Christina Ricci, Christopher Lloyd, Raúl Julia, das eiskalte Händchen. Perfekt!
    Ein großer, großer Spaß. Massig Szenen zum nachsprechen und drüber sprechen und sich gemeinsam kaputtlachen.
    Wednesdays Antwort als was sie zu Halloween geht ist einfach unbezahlbar.

    10 / 10 Floras und Faunas

Ansicht von 15 Beiträgen - 376 bis 390 (von insgesamt 445)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.