Ständig Kritik bei iTunes Dealmeldungen… Warum?

Homepage Forum Community Small Talk Ständig Kritik bei iTunes Dealmeldungen… Warum?

Dieses Thema enthält 19 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von berlinhimmel berlinhimmel vor 8 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #97894
    Profilbild von berlinhimmel
    berlinhimmel
    Community Mitglied
    Beiträge: 169
    @berlinhimmel

    Liebe Community,

    ich möchte hier nun mal sachlich über ein Thema sprechen, dass mir schon seit einiger Zeit auf der Seele brennt.
    Ich habe nun schon ein paar mal Dealmeldungen veröffentlicht, die sich um Angebote im iTunes Store drehen. Eine Plattform die neben Software und Musik auch Filme vertreibt… Filmangebote (und gelegentlich auch andere Deals) sind auch ein Schwerpunkt um den sich diese Seite hier dreht und somit liegt es für mich persönlich recht nahe, dass man auch für iTunes jene Deals melden darf, die man findet.

    Diese Meinung scheinen einige Mitglieder hier jedoch nicht teilen zu wollen und so sind meine Dealmeldungen rund um diese Plattform schon öfter etwas ins negative Licht gerückt worden in Form von recht abwertenden Kommentaren gegen iTunes. Darüber hinaus wurde aufgrund der Abneigung gegen diese Plattform explizit „Cold“ gevoted und dies auch so im Kommentar geschrieben. Das ist schlicht nicht fair!

    Ich persönlich finde es ziemlich schade und für mich auch recht unverständlich und würde gerne wissen, woran das nun konkret liegt. Für mich als Nutzer von iTunes und Co. kann wirklich keine Nachteile für mich finden…

    Auch ich mache mir gerne die Mühe, Deals raus zu suchen und finde, das jeder eine faire Chance bekommen sollte Deals melden zu können ohne das permanent auf der Platform rumgehackt wird. Schließlich schreit bei Amazon, Saturn und Mediamarkt-Deals auch nicht jeder gleich auf und beschwert sich über die schlechten Lieferzustände mit DHL, Hermes und Co. oder den teils schlechten Kundensupport vor Ort etc. Ein Deal ist ein Deal, vor allem dann wenn der Preis im Vergleich zu den div. Bezugsquellen (Handel und Online) wirklich ein Schnäppchen darstellt, oder sehe ich das falsch? Das man den Deal evt. nicht nutzen kann, dass ist eine andere Geschichte, trifft aber ebenso auf viele Meldungen zu wie die div. lokalen Dealmeldungen.

    Konkret könnte ich auch die Frage in den Raum stellen, warum z.B. ein Deal von Wuaki.tv, maxdome, amazon video, Juke und viele andere besser sind? Auch das war nämlich schon Bestandteil von einigen Kommentaren hinsichtlich iTunes Deals gewesen… Das andere Plattformen einem viel lieber sind.
    Ich kann ja gut verstehen, dass jeder seine favorisierte Plattform nutzt. Darum nutze ich eben iTunes und möchte mich dafür bitte auch nicht schämen müssen hier… Und warum darf niemand anderes, der diese Plattform vielleicht auch gerne nutzt, von jenen Dealmeldungen profitieren, ohne das er ständig in den Kommentaren lesen muss, dass man diese Plattform nicht mag und darum den Deal auch schlecht einstuft?

    Fazit: Wenn Deals für digitale Angebote hier nicht erwünscht sind (egal von welchem Anbieter) seitens der Community, dann sollte dies auch mal so zum Thema gemacht werden. Das bedeutet dann aber auch: Gleicher Umgang für alle digitalen Angebote.

    #97895
    Profilbild von elsmasef
    elsmasef
    Community Mitglied
    Beiträge: 636
    @elsmasef

    @berlinhimmel

    wie schon im Kommentar geschrieben ist mir z.B. bei deinem Pixels Deal einfach der Preis zu hoch. Das hat auch, zumindest bei mir als Apple Fan, nichts mit der Plattform iTunes zu tun.
    Ich bin halt nur nicht bereit 6,99€ für den digitalen Content eines Films zu zahlen. Digital ob leihen oder kaufen liegt die Grenze bei 1,99€. Bei Juke könntest du letztens z.B Mockingjay 2 für 0,99€ leihen. Wuaki, da bin ich noch kein Kunde, hat auch oft gute Preise. Amazon Freitags auch schonmal. Bei diesen Anbietern bekomme ich für 6,99€ oft SIEBEN Filme geliehen und genau aus diesem Grund ist iTunes, bei Preisen um die 7€, für Filme aus meiner Sicht nicht interessant.

    #97900
    Profilbild von SkywalkerBln
    SkywalkerBln
    Community Mitglied
    Beiträge: 305
    @skywalkerbln

    Theoretisch gesehen ist es eine Blu-Ray Plattform, keine Spiele, DVD oder Digitale Medien Plattform :D Okay, scherz beiseite.

    @elsmasef eins kann ich nicht nachvollziehen: 6,99€ Kaufpreis kann man nicht mit 7 Filme leihen vergleichen, das ist für mich wie Apfel und Birne.

    Ich selbst bin nicht der Freund von Digitalen Dealz bei Filmen. Filme sind bei mir doch auch eine Sammeleigentschaft. Daher bin ich auch nicht so der Freund, wenns für 99 Cent bei Amazon oder so was zu leihen gibt. Kann ich auch in die örtliche Videothek gehen und was für 1 Euro leihen. Daher finde ich die Deals auch nicht so interessant – auch wenn ich gerne eine Digital Copy meines Films habe.

    Digitale Medienkäufe gibt es solange wie es den Anbieter gibt. Macht Apple Pleite (als Beispiel), werde ich den gekauften Film weniger sehen können danach. Im Gegensatz zur Disc. Und meist sind die Preise im Angebot nur 1,2 Euro billiger als die anderen Versionen im Deal. Ich freue mich daher über Digital Copys, weil ich dafür ja indirekt nur 1, 2 Euro zahle. Pixels bekommt man als Digital Copy (zwar dann glaube UV) aber auch einfach noch billiger, wenn man nur die haben will. Digital Copys gehen gerne mal für 2,3 Euro über den Tisch, der maximale Preis, den ich für ne Digital Copy dann bezahlen würde.

    Also Digital geht einfach noch billiger, wenn man sich woanders nur die Digital Copys kauft. Und das macht den Digitalen Kauf nicht mehr so wirklich „Deal“ am Ende. Das geht vlt. nicht immer, aber das finde ich bei digitalen Medien interessanter, wenn ich statt 7 Euro nur 2,3 Euro bei eBay oder hier sogar vlt. 1-1,50€ privat.

    Interessant werden digitale Medien erst für mich bei Serien, wenn man sie so sehr günstig bekommen kann (komplette Serien Streams), aber da finde ich Forenbeiträge besser als Dealmeldung.

    #98065
    Profilbild von berlinhimmel
    berlinhimmel
    Community Mitglied
    Beiträge: 169
    @berlinhimmel

    @elsmasef
    Ich würde ja schonmal unterscheiden zwischen Leihen / Mieten und Kauf. Leihen bedeutet, dass man den Film ja nur für einen bestimmten Zeitraum bekommt, dafür kostet es auch etwas weniger. Ich mag Leihen von digitalen Inhalten eher weniger… Das ist mir dann wiederum zu teuer ;-) Dann warte ich lieber bis es irgendwann bei Amazon Prime auftaucht. Daher finde ich den Vergleich mit deiner Kalkulation hinsichtlich „Bei diesen Anbietern bekomme ich für 6,99€ oft SIEBEN Filme geliehen“ etwas eigen. Denn diese sieben Filme kannst du ja nicht in deine Sammlung aufnehmen und jeweils nur einmal sehen. Beim Kauf geht das immer und immer wieder und wenn man bedenkt das die meisten Preise für eine Blu-ray im Schnitt bei 9,99 Euro enden, sind die 6,99 Euro dann wieder ein guter Preis. Stellt sich eher die Frage, ob man nun lieber etwas in’s Regal stellen möchte oder nicht, dazu aber gleich mehr…
    Und dann bekommt man beim Leihen leider auch nie Zugriff auf mögliche Extras. Generell ist mir kein anderer Anbieter außer iTunes bekannt, der mit Filmen auch Extras liefert wie man sie von der Blu-ray oder DVD kennt. Ich finde aber Extras durchaus interessant wie z.B. die Making Of’s oder manchmal auch die Interviews. Extras sind für mich auch ein guter Grund für den Kauf eines Films, da ich etwas mehr Einblick in den Film bekomme als bisher möglich.

    @skywalkerbln
    Wenn ich die Wahl zwischen Digital und Haptik habe, bevorzuge ich meistens eher das haptische. Sieht einfach auch schöner aus im Regal. Aber es gibt durchaus ein paar Filme, wo ich nicht zwingend etwas für mein Regal brauche. Meist sind das Filme die bei mir nicht soooo extrem gut angekommen sind aber ich sie dennoch gerne haben möchte.
    Dann gibt es auch noch manchmal Filme, die ich nur digital bekomme. The Rocket zum Beispiel kam nie als DVD oder Blu-ray raus. Der Film war aber grandios und hat einst auch einen gläsernen Bären auf der Berlinale gewonnen. Auch ist iTunes eine hervorragende Quelle wenn man Filme aus den USA besorgen möchte die es hier nicht gibt. So habe ich z.B. zuletzt „The Tree“ in HD mittels US Account gekauft.
    Und zum Thema „Im Gegensatz zur Disc“… Pass da bloß auf… Die DVD hat auch nur eine begrenzte Lebensdauer ;-) Bei mir hat’s irgendwann die „Findet Nemo“ DVD zerpflückt. Keinerlei Kratzer auf der Scheibe aber sie ging auf keinem Player mehr, egal ob Blu-Ray oder DVD Laufwerk oder am Rechner und immer an exakt der selben Stelle abgeraucht. Den Film habe ich aber damals nach dem Kauf mal komplett angesehen gehabt. Aber das sowas passiert, ist wohl eher selten denke ich. Ich tippe hier auf einen Herstellungsfehler. Auf der DVD war auch ein sehr merkwürdiger dunkler Farbverlauf zu sehen im Innenring. Aber dennoch… Plastik hält nicht ewig, wenn man es ganz genau nimmt ;-)

    Zum Thema UV (Allgemein). Ich finde diesen Dienst ziemlich eigen. Ich habe eigentlich ständig andere Probleme damit. Neulich habe ich z.B. wieder viel Zeit damit verbracht, bis ich endlich den UV Code für Minions erfolgreich einlösen konnte, denn über die angegebene URL auf dem Zettel ging es nicht wirklich bei mir.
    Der aber größte Krux bei UV ist die Möglichkeit der Wiedergabe, da UV sich all den Plattformen die Filme auf den Fernseher bringen, verschließt (jedenfalls in Deutschland). Ich kenne bisher nur die Möglichkeit Filme im Browser auf dem Rechner anzusehen oder auf dem iPhone / iPad via Flixter Programm. Warum aber gibt es keine App (in DE) für Google Chromecast, Apple TV oder Fire TV… Kodi… Plex… Ja selbst auf der Playstation findet man keine Anwendung???
    Und das Streamen via AirPlay geht auch nicht, so das ich die Filme vom iPhone nicht auf meinem Beamer wiedergeben kann. Somit ist UV für mich eher mehr eine art Backup geworden.

    #98067
    Profilbild von elsmasef
    elsmasef
    Community Mitglied
    Beiträge: 636
    @elsmasef

    @berlinhimmel

    Für mich kommt nur der Kauf eines Films als greifbares Medium in Frage. Ich weiß, der Vergleich mit Leihen/Kaufen ist nicht ganz korrekt für mich aber inordnung, da Digital nur geliehen wird und wenn mir der Film gefällt wird er eh im Anschluss irgendwann als BD gekauft. Flixster schaue ich genau wie Sky Go auf dem TV, Film wird im Browser wiedergegeben und der Laptop via HDMI mit dem TV, funktioniert prima. Daher wird 6,99€ für mich nie ein Deal für ein gekauften digitalen Film sein, ich kann da wie gesagt nur für mich sprechen.
    Ich kann die Dealmeldung als solches , wie auch die Meldungen zum Streaming, hier natürlich voll und ganz gut heißen, da es ja ne Film Webseite ist und ich der Meinung bin wenn der Deal auch nur einem User hilft reicht das schon aus. Deswegen ist es aber selbstverständlich nicht so das ich selbst den Deal gut finde.

    #98071

    Reparud Rudrepa
    Community Mitglied
    Beiträge: 83
    @reparud_rudrepa

    @berlinhimmel Mit deiner Kritik hast du sicher Recht, Deals müssten soweit möglich neutral bewertet werden, aber selbst Preise sind ja subjektiv. Gerade wenn man sich die Mühe macht, dann fände ich es auch ärgerlich, wenn man dann mit dem Nudelholz eine verpasst bekommt. ;)

    Was iTunes angeht, so bin ich überhaupt kein Befürworter davon, um mal auf dieses Thema zu kommen. Es ist für mich einfach eine unmögliche Gängelung, dass man den Shop nur nutzen kann, wenn man „Drecks-Software“ auf seinen Rechner installiert, die dann auch noch mehrere Komponenten installiert, die der Benutzer nicht braucht, wenn er keine Apple-Hardware anschließt, und die den Systemstart bremsen. So viel dazu, was aber nicht heißt, dass ich iTunes-Deals als kalt bewertet hätte, ich hab die bislang einfach ignoriert.

    Als Sammler ist auch für mich das Medium zum Anfassen das „richtige“. Ich leihe dann und wann auch mal, aber max. für 1-2 Euro pro Film, alles andere bin ich nicht bereit auszugeben für ein „Wegwerfprodukt“. Das mag übertrieben klingen, aber gekauftes Digitales ist so ein „Vergessens“-Produkt, sprich wenn ich es runtergeladen habe, hab ich es meist schon direkt wieder vergessen, dass ich das habe (bestes Beispiel: Bei Juke hab ich im Februar die Saturn-Gutscheine eingelöst und vorgestern hab ich zufällig die runtergeladenen Hörbücher und Bücher auf der Platte wiedergefunden). Als kostenlose Beigabe ok, aber als reines Medium ist das nichts für mich (ja, im Auto hab ich einen USB-Stick mit meiner Musik oder wenn ich abends im Bett noch was höre, dann hab ich meine CDs vorher konvertiert, das sind aber Ausnahmen), bin wahrscheinlich zu alt und gehöre der falschen Generation an. :D

    #98072

    Reparud Rudrepa
    Community Mitglied
    Beiträge: 83
    @reparud_rudrepa

    Generell ist mir kein anderer Anbieter außer iTunes bekannt, der mit Filmen auch Extras liefert wie man sie von der Blu-ray oder DVD kennt. Ich finde aber Extras durchaus interessant wie z.B. die Making Of’s oder manchmal auch die Interviews. Extras sind für mich auch ein guter Grund für den Kauf eines Films, da ich etwas mehr Einblick in den Film bekomme als bisher möglich.

    So ging es mir früher auch, allerdings ist irgendwann die „Problematik“ aufgetreten, dass ich gar keine Zeit hatte, mir all das Zusatzmaterial anzusehen und so hat es sich (leider) bei mir eingebürgert, dass ich meist nur noch den Film ansehe…

    Und zum Thema „Im Gegensatz zur Disc“… Pass da bloß auf… Die DVD hat auch nur eine begrenzte Lebensdauer ;-) Bei mir hat’s irgendwann die „Findet Nemo“ DVD zerpflückt. Keinerlei Kratzer auf der Scheibe aber sie ging auf keinem Player mehr, egal ob Blu-Ray oder DVD Laufwerk oder am Rechner und immer an exakt der selben Stelle abgeraucht. Den Film habe ich aber damals nach dem Kauf mal komplett angesehen gehabt. Aber das sowas passiert, ist wohl eher selten denke ich. Ich tippe hier auf einen Herstellungsfehler. Auf der DVD war auch ein sehr merkwürdiger dunkler Farbverlauf zu sehen im Innenring. Aber dennoch… Plastik hält nicht ewig, wenn man es ganz genau nimmt ;-)

    Bei mir hat Paramounts „Der Hofnarr“ mit Danny Kaye so ein Problem, alles läuft super bis auf die letzten zwei Minuten, da bricht die Wiedergabe überall ab. :( Toll, wenn man so was Jahre nach dem Kauf feststellt…
    Gestern hab ich den erst 2015 erschienenen Belmondo „Jagd auf Männer“ zurückgeben müssen, weil nach 21 Minuten nichts mehr geht. Ich vermute aber in beiden Fällen Produktionsprobleme (bei meinen Scheiben), die Datenseite sieht sauber aus.
    Jetzt könnten wir diskutieren, ob gerade wegen solcher Fälle nicht das Recht auf Sicherheitskopie bestehen müsste…

    Zum Thema UV (Allgemein). Ich finde diesen Dienst ziemlich eigen. Ich habe eigentlich ständig andere Probleme damit. Neulich habe ich z.B. wieder viel Zeit damit verbracht, bis ich endlich den UV Code für Minions erfolgreich einlösen konnte, denn über die angegebene URL auf dem Zettel ging es nicht wirklich bei mir.
    Der aber größte Krux bei UV ist die Möglichkeit der Wiedergabe, da UV sich all den Plattformen die Filme auf den Fernseher bringen, verschließt (jedenfalls in Deutschland). Ich kenne bisher nur die Möglichkeit Filme im Browser auf dem Rechner anzusehen oder auf dem iPhone / iPad via Flixter Programm. Warum aber gibt es keine App (in DE) für Google Chromecast, Apple TV oder Fire TV… Kodi… Plex… Ja selbst auf der Playstation findet man keine Anwendung???
    Und das Streamen via AirPlay geht auch nicht, so das ich die Filme vom iPhone nicht auf meinem Beamer wiedergeben kann. Somit ist UV für mich eher mehr eine art Backup geworden.

    UV habe ich noch nie genutzt, ich wüsste nicht, was ich damit machen soll; ja, du schreibst als Backup, ok. Bei UV hast du aber leider auch gar keine Gewähr, wie lange du den Film (unentgeltlich) nutzen kannst. Ich meine, eine entsprechende Passage steht bei den Codes dabei.
    Das ist ohnehin eine halbgare Lösung, als Alibi für die Filmindustrie, du kannst den Film wie du schon schreibst nur via Browser gucken, das ist doch ne ziemliche Einschränkung, gerade wenn man sieht, wie sich Streaming entwickelt, eine App für verschiedene Systeme wäre das Mindeste.

    #98075
    Profilbild von Sascha74
    Sascha74
    Community Mitglied
    Beiträge: 1164
    @sascha74

    Ich stehe den iTunes-Deals unvoreingenommen gegenüber (weil ich iTunes durchaus auch selber hie und da nutze), finde aber auch die Preise einfach zu hoch. 6,99€ für einen Film wie Pixels (schon vier Monate auf Blu-ray erhältlich) jetzt im letzten Fall wären mir einfach zu viel. Das liegt sicher daran, dass ich Filme, die ich wirklich länger haben möchte lieber in greifbarer Form haben will. Sonst reicht mir Amazon Video mit seiner Pauschale oder halt mal ein günstiges Leihangebot.

    Letzten Endes sehe ich es also genau wie @elmasef

    #98107
    Profilbild von berlinhimmel
    berlinhimmel
    Community Mitglied
    Beiträge: 169
    @berlinhimmel

    Erstmal einen Dank an euch alle für die rege Diskussion rund um das Thema.

    @reparud_rudrepa

    „Es ist für mich einfach eine unmögliche Gängelung“

    Die ist in der Tat unangebracht (Egal von welchem Hersteller) und ich erinnere mich selbst noch gut an die Zeit, wo man einst jeden MP3 Player an iTunes anschließen konnte zum Abgleichen bis Apple dann den iPod rausbrachte. Unter Mac OS fällt mir diese Gängelung sicherlich auch nicht so auf, da iTunes und Co. ein fester Bestandteil des Betriebssystems geworden sind. Wie auch schon geschildert, bin ich darüber hinaus seit Anbeginn Nutzer von iTunes und im Grunde habe ich iTunes sogar schon genutzt, bevor es überhaupt existierte. Die Basis für iTunes lieferte nämlich einst mal SoundJam und das hatte ich auch installiert, aber nun wird’s IT nostalgisch, also breche ich hier mal ab.
    Doch sei mir erlaubt das die Gängelung selten nur einseitig statt findet. Ich interessiere mich für vieles aus der IT und Unterhaltungselektronik-Welt und probiere auch gerne aus. Ein recht solides Wissen rund um die Welt von Windows schreibe ich mir also einfach auch mal ganz dreist auf die Fahne und wir wollen hier mal nicht die Gängelungen von Microsoft unter den Tisch fallen lassen. Allein der Windows Media Player ist nicht sehr bekannt für viel Offenheit gegenüber seinen Nutzern, geschweige den anderen Plattformen. Richtig gegängelt wurde man auch eine lange Phase mit dem Microsoft DRM das sich absolut nicht Weltoffen zeigte. Ich erinnere mich noch an all die Musikplattformen die wie Pilze aus dem Boden schossen, doch sie boten nur WMA Dateien an und die sind inkompatibel am Mac, vor allem mit DRM. Ich konnte also nur auf Apple setzen und ironischer weise hat sich ja am Ende AAC und MP3 durchgesetzt.
    Schauen wir aber auch mal auf Amazon Prime. Möchte man das im Browser ansehen, braucht man ein ganz spezielles Plugin bzw. eine Erweiterung und die stammt von… Microsoft und trägt den Titel „Silverlight“. Das gleiche kenne ich auch von Maxdome wenn da nichts geändert wurde. Einen anderen Weg geht Flixter / UV. Sie gängeln mich im Browser dazu, den Flash Player zu nutzen. Ich empfehle hier mal ganz dezent die IT News der letzten 6 Monate zu lesen (In Google News nach Adobe Flash Sicherheitslücke suchen) wie oft da von massiven Sicherheitslücken gesprochen wurde die Plattformübergreifend funktionieren. Na schönen Dank aber auch, darauf stehe ich ja total :-X. Und damit kommen wir zur Performance, da das auch kurz angedeutet wurde… Sowohl Flash als auch Silverlight sind Performancehungrig. Das betrifft den Prozessor, Arbeitsspeicher und bei mobilen Geräten vor allem den Akku.
    Auch Amazon selbst ist kein blankes Stück Papier wenn es um digitale Inhalte geht. Zuletzt sind sie dezent damit aufgefallen das aus dem Shop von Amazon alle Medienboxen geflogen sind, die kein Amazon Prime laufen lassen. Seither bekommt man kein Google Chromecast und auch keine Apple TV mehr dort zu kaufen (andere Hersteller sind mir spontan nicht bekannt, die geflogen sind). Interessant das man bei der Suche nach dieser Hardware aber an oberster Stelle eine Fire TV Lösung angeboten bekommt. Das ist durchaus auch etwas Gängelung des interessierten Nutzers und ziemlich cleveres Marketing.

    was aber nicht heißt, dass ich iTunes-Deals als kalt bewertet hätte, ich hab die bislang einfach ignoriert.

    Diese Einstellung finde ich auch absolut korrekt und in dem Sinne absolut fair. Wenn es mich schlicht nicht interessiert, gibt es keinen Grund es aufgrund anderer Themen reflexartig als „Cold“ zu bewerten. Im Grunde frage ich mich eh was der Cold-Vote wirklich bringen soll. Wenn ich nicht Vote, ist der Deal nicht ansprechend. Vote ich, hat er meinen Nerv getroffen und bekommt Aufmerksamkeit auch von anderen, weil immer mehr in empfehlen… Die Nummer mit den „Protest-Cold-Votes“ war hier ja schon öfter Thema in den Kommentaren in Form von „Wer voted denn da noch Cold?“.

    UV habe ich noch nie genutzt, ich wüsste nicht, was ich damit machen soll

    Tu’s dir nicht an ;-) Ich habe es nun eine weile gar nicht mehr benutzt, weil ich kein Sinn darin gesehen habe es weiter zu nutzen hinsichtlich digitaler Kopien. Aber unterm Strich ist mir der Aufwand für das weitergeben der Codes zu groß, so das ich den Dienst nun wieder weiter nutze. Der einzige Vorteil den ich darin momentan sehe… Ich kann tatsächlich legal die Filme mit Freunden teilen die ich in meiner Sammlung aufgenommen habe. Diese Funktion bietet UV an.

    @sascha74

    6,99€ für einen Film wie Pixels (schon vier Monate auf Blu-ray erhältlich) jetzt im letzten Fall wären mir einfach zu viel.

    Da habe ich zwei Dinge die ich gerne ansprechen würde.
    Erstens ist mir nicht bekannt, das die Blu-Ray (also HD Version) bisher preiswerter zu erwerben war in diesen vier Monaten. Selbst die DVD kostet fast 10 Euro bei Amazon. Da wir hier von Deals sprechen, war dies also definitiv einer gewesen. Ob man den Deal war nimmt, ist ein anderes Kapitel, oder?
    Dann als zweites die Preisgestaltung (Allgemein bei Filmen)… Ich finde es recht schwer zu sagen, welcher Preis nun Fair oder Unfair ist. Fakt ist, das neue Filme in der Regel teuer sind wenn sie frisch auf den Markt kommen. Die Preisgestaltungen fallen dann über eine gewissen Zeit extrem unterschiedlich aus und manch guter Film landet dann schon nach 4 oder 6 Monaten auf dem Ramschtisch / Wühlkiste für 5 Euro in HD. Ein anderes Kapitel ist… Warum kostet ein Film überhaupt Geld? Wie kommen diese Summen zusammen usw.? Ich bin bei Filmen definitiv ein Gutmensch und investiere viel Geld in diese Industrie durch das ansehen der Filme im Kino und den Kauf von Medien. Plattformen für Streaming und Co. wo ich fast alles kostenfrei sehen kann, die umgehe ich zu 99%. Ein Prozent fallen an Filme die ich wirklich nirgendwo mehr bekommen kann, nicht einmal mehr in der Bücherei zum Ausleihen (Ihr glaubt nicht was man in einem Büchereiverbund so alles findet). Warum? Weil ich finde das gute Arbeit auch entsprechend honoriert werden sollte. 6,99 Euro für einen Spielfilm der gerade mal 4 Monate auf dem Markt ist, finde ich also absolut nicht überteuert.
    Lustiger weise habe ich aber bereits ein Problem damit, 99 Cent für einen digitalen Film zum ausleihen auszugeben. Bzw. ist das wirklich die Schmerzgrenze. Wenn ich da so Preise von 4 Euro aufwärts zum leihen sehe, dreht sich bei meinem Portmonai der Magen um. Ebenso würde ich niemals einen digitalen Film für 16 Euro oder mehr kaufen. Durchschnittlich gebe ich bei digitalen Käufen für Filme maximal 10 Euro aus… Eher weniger. Dabei achte ich dann aber auch immer sehr auf die Preise vom Handel für haptische Medien. Beträgt der Unterschied z.B. nur einen Euro, kauf ich lieber das Medium für meinen Schrank. Spare ich aber 3 Euro (oder mehr) und bekomme den Film sogar in HD statt nur auf DVD in SD, dann schlage ich eher beim digitalen Kauf zu.

    Zu guter letzt zum Thema leihen… Wie schon angedeutet, mache ich das dann lieber über die Bücherei. Das kostet maximal 10 Euro im Jahr für die Gebühr und ggf. kleine Beiträge für Transport wenn es aus einer anderen Bücherei in Berlin stammt. Die 10 Euro muss ich sogar nicht mal entrichten dank meiner Arbeit. Da kann keine Videothek oder ein digitales kostenpflichtiges Leihangebot mithalten. Höchstens die reine Bequemlichkeit ;-)

    #98119
    Profilbild von peda
    peda
    Community Mitglied
    Beiträge: 311
    @peda

    Wahnsinn, wie sehr Dich dieses Thema beschäftigt. Mir schon zu viel zum Durchlesen geworden^^

    Für mich gibt es da auch keine Diskussionen. Warum einen Film für 6,99 € oder gar 8,99 € in digitaler Form kaufen, wenn ich ihn meist durch den Preisverfall auch in 2-3 Monaten auf Blu-ray für diesem Preis habe.

    #98120
    Profilbild von berlinhimmel
    berlinhimmel
    Community Mitglied
    Beiträge: 169
    @berlinhimmel

    Ich kann halt auch viel schreiben ;-)

    Da du es nun offensichtlich nicht gelesen hast, bist du natürlich etwas an der Diskussion vorbei gerauscht.

    #98123
    Profilbild von SkywalkerBln
    SkywalkerBln
    Community Mitglied
    Beiträge: 305
    @skywalkerbln

    Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber: Frage ist, ob du nicht ein wenig an dem Thema vorbei gerauscht bist? :-|

    Es gibt plausible Gründe, die auch dagegen sprechen. Und nur manche Deals sind wirklich 100% HOT – das wird man bei digitalen Deals zu den Preisen nicht erreichen:
    – zu unausgereift
    – nicht jeder hat die Möglichkeit, es als Filmgenuss abzuspielen
    – über eBay teilweise günstiger
    – Digital ist für manche einfach der Gedanke, dass es günstiger sein sollte, da eben das handfeste Medium fehlt (Herstellungskosten der Discs, Lagerkosten, Vertrieb usw.)
    – etc.

    Es gibt daher auch einfach Nachteile und solche Deals werden nie zu 100% Hot. Da kannst du auch weiterhin eine andere Meinung haben, aber das sind für mich Punkte, wo man akzeptieren soll, dass man da einfach weit auseinander geht, das wirst du auch mit vielen Argumenten nicht schaffen.

    Und wenn man kalt votet, soll man es ja eigentlich posten. Und für manche ist es eben kalt…und manche eben heiß.

    Für mich machst du da ein zu großes Fass auf. Du hast die Standpunkte gehört und versuchst sie – so wirkt es – mit allen Mitteln irgendwie auszuargumentieren – und ich finde, du schießt dabei über das Ziel leider hinaus.

    #98129
    Profilbild von elsmasef
    elsmasef
    Community Mitglied
    Beiträge: 636
    @elsmasef

    Auch Amazon selbst ist kein blankes Stück Papier wenn es um digitale Inhalte geht. Zuletzt sind sie dezent damit aufgefallen das aus dem Shop von Amazon alle Medienboxen geflogen sind, die kein Amazon Prime laufen lassen. Seither bekommt man kein Google Chromecast und auch keine Apple TV mehr dort zu kaufen (andere Hersteller sind mir spontan nicht bekannt, die geflogen sind). Interessant das man bei der Suche nach dieser Hardware aber an oberster Stelle eine Fire TV Lösung angeboten bekommt. Das ist durchaus auch etwas Gängelung des interessierten Nutzers und ziemlich cleveres Marketing.

    @berlinhimmel

    Na das sollte wir Amazon jetzt aber auch nicht zum Vorwurf machen, die haben halt mit Prime Video Ihr eigenes Produkt. Ich als Händler würde das dann genau so machen und ich kann mich z.B. auch nicht dran erinnern das ich z.B. im AppleStore schonmal ein Amazon Fire TV gesehen hätte. Das ein das Fire TV ganz oben angezeigt wird finde ich auch logisch, geh mal im Apple Store und frag nach Fire TV, ich wette der Verkäufer versucht Dir Apple TV schmackhaft zu machen.

    Nachdem lesen deiner Beiträge bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass der Kauf eines Downloads für 6,99€ vielleicht für einige User interessant ist. Für mich selbst bleibt er dennoch UltraCold, ich leihe den dann lieber mal in irgendeiner Aktion für 0,99€ oder besorge in mir als UV und wenn er mir gefällt wäge ich ab ob ich sofort die BD kaufe oder auf ein Preisverfall warte. So hat halt jeder von uns seine Meinung zum Thema und ich freue mich weiterhin für 6,99€ Bis zu 7 Filme durchs leihen sehen zu können und du freust dich halt Dir ein digitalen Download für 6,99 € kaufen zu können. Jedem halt das seine.

    #98163
    Profilbild von berlinhimmel
    berlinhimmel
    Community Mitglied
    Beiträge: 169
    @berlinhimmel

    @skywalkerbln

    Ich nehme mal deine Zitate und antworte direkt darauf…

    – zu unausgereift
    • Auf was bezogen? Den Ton, Qualität des Filmmaterials, Wiedergabemöglichkeiten?

    – nicht jeder hat die Möglichkeit, es als Filmgenuss abzuspielen
    • Die sie haben, sollen aber (hier) auf Angebotshinweise digitaler Angebote verzichten?

    – über eBay teilweise günstiger
    • Haptische Medien gewiss, dafür aber meist dann halt gebraucht. Mir geht es aber mehr um den digitalen Vertrieb und hier gibt es bisher leider keine Möglichkeit seine gekauften Artikel abzutreten.

    – Digital ist für manche einfach der Gedanke, dass es günstiger sein sollte, da eben das handfeste Medium fehlt (Herstellungskosten der Discs, Lagerkosten, Vertrieb usw.)
    • Einmal kurz zu meiner Ausgangsfrage: Will man hier keine Dealmeldungen für digitale Downloads? Und falls doch… Muss man die Dealmeldung dann aufgrund der Plattform ins Abseits schießen?

    Und Vertriebskosten existieren übrigens auch bei digitalen Inhalten. Entweder durch Werbeschaltung oder spätestens durch Abgaben von Provisionen für die Plattform auf der vertrieben wird.
    Ich bestreite aber nicht, dass es zum Großteil Mondpreise sind, die die Filmindustrie (und nicht die Plattform!!!) haben möchte für digitale Güter. 17 Euro im Durchschnitt für Neuerscheinungen (z.B. für „Tribute von Panem Part 2“) sind einfach eine bodenlose Frechheit. Das würde auch ich niemals zahlen. Ich habe aber auch festgestellt, dass die Preise zum Großteil nach unten gegangen sind. Die Zeiten in denen jede Neuerscheinung 17 Euro gekostet hat, sind definitiv vorbei. Zumindest bei iTunes kosten sie dann meist 12 Euro oder gerne auch mal 10 Euro vor offiziellem DVD / Blu-Ray Verkaufsstart. Die Anzahl der preislichen Angebote ist darüber hinaus auch kontinuierlich gewachsen. Da ist also durchaus Bewegung drin.

    Da kannst du auch weiterhin eine andere Meinung haben, aber das sind für mich Punkte, wo man akzeptieren soll, dass man da einfach weit auseinander geht, das wirst du auch mit vielen Argumenten nicht schaffen.

    Wo würden wir in unserer Gesellschaft stehen, wenn man alle Diskussionen einfach ohne jegliche Argumentation stehen lassen würde. Und was ist eine Diskussion ohne Argumentation? Ich will hier wirklich niemanden bekehren. Ich habe das hier im Beitrag nun auch öfter signalisiert, dass ich die Einstellung absolut akzeptieren kann, wenn jemand einen Bogen um digitale Vertriebswege macht. Grundstein meiner Diskussion war aber, dass man Dealmeldungen über digitale Ware offensichtlich gerne ins kalte schupst. Vielleicht ist bluray-dealz.de einfach die falsche Plattform dafür, aber dann soll das auch klar gesagt werden. Stünde aber entscheidungstechnisch dann recht konträr zu den diversen Dealmeldungen zu Spielen usw.

    und ich finde, du schießt dabei über das Ziel leider hinaus.

    Schade das du das so siehst. Ich hatte eher das Ziel zu hinterfragen und das kann ich nur, wenn ich darüber spreche. Und wie soll ich einen Dialog in Textform führen, wenn ich auf Antworten einfach nur am Computer sitze und nicke? Irgendwas muss ich ja von mir geben und einfach Ja und Amen zu sagen, wäre ja auch irgendwie unpassend bei so einem Thema oder?
    Ich hatte gehofft, dass wir als Community eher davon profitieren wenn wir hier darüber sprechen und eben auch Argumentieren. Schließlich sind wir auch als Mensch Gewohnheitstiere und mal über den Tellerrand zu blicken, ist für viele nicht immer einfach.

    @elsmasef

    Ich als Händler würde das dann genau so machen und ich kann mich z.B. auch nicht dran erinnern das ich z.B. im AppleStore schonmal ein Amazon Fire TV gesehen hätte

    Gutes Argument das mich durchaus nachdenklich gestimmt hat. Es ist richtig, dass man im Apple Store wohl niemals ein Fire TV oder vergleichbares sehen wird, auch wenn der Händler durchaus Produkte anderer Hersteller führt. Apple schustert sich da in der Tat sein ganz eigenes Universum zusammen und lässt sich das ziemlich gut bezahlen vom Kunden. Das handhaben aber auch andere Firmen so die eigene „Flagshipstores“ haben wie z.B. Sony. Im Sony Style Store in Berlin kann ich mit 100% Gewissheit auch kein Chromecast kaufen, dafür aber eine Playstation TV.
    Das einzige was ich dazu anmerken kann… Apple ist eine Computerfirma die selbst Hardware herstellt und selbst vertreibt und das Angebot fremder Hersteller auf ein überschaubares Minimum begrenzt. Amazon hingegen ist ein Vertrieb für Güter aller Art, egal ob nun ein Handtuch, ein Gefrierschrank oder Schokolade… Man findet das alles zentral an einem Platz wie einst in einem großen Gemischtwarenhaus. Das Amazon seine eigenen Produkte prominenter platziert, ist absolut ok, nicht aber das sie Waren ausschließen weil nicht Fire TV drauf steht. Dann müsste Amazon im Grunde seine komplette Produktpalette selbst herstellen und vertreiben.

    ich leihe den dann lieber mal in irgendeiner Aktion für 0,99€ oder besorge in mir als UV und wenn er mir gefällt wäge ich ab ob ich sofort die BD kaufe oder auf ein Preisverfall wart

    Anders mache ich es oftmals auch nicht. Zum Teil kaufe ich auch digital, wenn ich bereits den Film auf Silberling habe. So habe ich neulich z.B. Pans Labyrinth in HD für 3,99 digital erworben, da ich bereits eine schöne Sammleredition als DVD habe. Der Preis lag deutlich unter dem Kaufpreis einer Blu-ray. Somit ergänzt sich doch das eine mit dem anderen also ganz gut, wenn man ein ehrlicher Kunde ist.

    #98166
    Profilbild von SkywalkerBln
    SkywalkerBln
    Community Mitglied
    Beiträge: 305
    @skywalkerbln

    Wo würden wir in unserer Gesellschaft stehen, wenn man alle Diskussionen einfach ohne jegliche Argumentation stehen lassen würde. Und was ist eine Diskussion ohne Argumentation?

    Siehst du, da hast du gerade wieder über das Ziel geschossen. Natürlich sind Diskussionen ok. Und ohne jegliche Argumentationen? Hier wurden viele Argumente gesagt, warum diese Meldung heiß oder kalt sein kann. Das, was du wolltest, hast du nun. Und du schießt über das Ziel hinaus, da du jeden einzelnen kleinen Punkt auseinander pflückst – siehe meine Zusammenfassung: Du musst jeden Punkt argumentieren.

    Es ist auch eine Plattform für Blu-Rays, wo aber auch digitale Deals ok sind – sonst würden deine Deals nicht freigeschaltet werden. Ich selbst finde digitale Versionen auch super, aber greife nur zu denen, wenn ich für einen Film nicht so viel bezahlen will. 7 Euro sind für mich zuviel. Meine Grenze sind um die 3 Euro.

    Daher ist der Deal für mich kalt – und wenn jemand kalt votet, soll man es in den Kommentaren posten, so sind die Wünsche der Community.

    Meine Meinung hat eine nachvollziehbaren Begründung (die ja nicht jeder teilen muss), also vote ich kalt und hinterlasse ein Kommentar. So wie sich die Community es wünscht. Wenn du damit nicht klar kommst, dann tuts mir leid.
    Andere finden den Preis ok und wählen HOT. Es ist nur einfach kein supertoller Deal wie manche andere Aktionen. Wenn du gerne 100% haben willst, dann hast du leider PECH.

    Die Standpunkte sind auf beiden Seiten klar (und auch für mich beide Seiten nachvollziehbar) und es ist eben einer der Punkte, wo man beide Seiten verstehen kann. Es ist eben immer noch auch ein Meinungs-Vote. Da wirst du nur bei wenigen Deals alle auf die heiße Seite der Macht bekommen :D.

    PS: Und ja, ich habe einige deiner Punkte mit Absicht nicht beantwortet – und das lag nicht daran, dass ich keine Antwort dafür habe.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.