Thanassi

Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 786)
  • Autor
    Beiträge
  • #239113
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    @consiliere

    Auch wenn das Angebot sehr fair ist, muss ich trotzdem leider passen.

    Es dürfen andere ran. :-)

    #239076
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    @consiliere

    Ich hätte Interesse.

    Wie viel BP möchtest Du haben?

    #238384
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    @thanassi

    Danke für das Feedback.
    Ich empfinde beim Ende genauso wie Du, sehe aber auch eine Grenzüberschreitung von ihm im Chat, was möglicherweise heutzutage das umgedrehte Stalking Margots begründen „dürfte“.
    Damit ich nicht missverstanden werde: 5 Punkte von mir nicht, weil mir die (vermeintliche) Aussage des Films nicht gefällt, sondern weil er mich handwerklich nicht sonderlich abholt.

    Natürlich ist es wichtig, Margots Ringen zwischen emotionaler Geborgenheit und sexuellem Verlangen aufzuzeigen. Auch, dass ihre Wünsche von ständigen Ängsten begleitet werden. Hier hätte ich mir ein anderes, weniger „Marktschreiendes“, Stilmittel gewünscht.

    Die 7 Punkte gönne ich Dir und freue mich, dass er Dir im Rahmen gefallen konnte. Und 5 Punkte von mir sind ja auch nicht sooo mies – eben Durchschnitt ;)<noscript>;)</noscript> – auch wenn mir der Film den einen oder anderen Lacher abringen konnte :)<noscript>:)</noscript>

    @derschweiger

    Ich widerspreche dir nicht, dass es handwerklich nicht die allerbeste Arbeit war. Und wie ich schon anmerkte, hat mich der Film in der Vorstellung zeitweise mächtig genervt. Aber nachdem ich darüber nachgedacht habe, fand ich ihn dennoch nicht so schlecht. Wie gesagt hat es die Story rausgerissen. Diesen Film würde ich liebend gerne ein zweites Mal ansehen, um auf die Details zu achten. Aber dazu bekomme ich leider keine Chance, weil kein Kino in meiner Stadt ihn zeigen will. :-)

    #238372
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    Cat Person

    Verfilmung einer Kurzgeschichte von Kristen Roupenian aus 2017.
    Nie gehört, gelesen oder die Debatte davon mitbekommen, und so saß ich ohne jegliches Vorwissen in diesem Film.

    Das Vorwissen könnte einigermaßen helfen, denn einen wirklich klaren Ton verfolgt der Film nicht.

    Margot arbeitet neben ihrem Studium an der Snackbar eines Kinos. Dort lernt sie Robert kennen. Der erste Flirtversuch misslingt, beim zweiten Mal scheint sie Erfolg zu haben.
    Man schreibt sich Chatnachrichten per Handy, ehe er sie in der Uni besucht. Die Dinge gehen schief, aber Margot kann nicht von ihm lassen. Nach einem Wochenende bei ihren Eltern schreibt sie quasi nonstop Nachrichten, ehe er nach einer stressigen Arbeitswoche wieder antwortet.
    Das erste „echte“ Date naht… ob es Glück für Beide bereithalten wird?

    Wie erwähnt, findet der Film keinen konkreten Ton. Vieles dümpelt als laue Beziehungskomödie daher, dann kommen Bilder aus Margots Phantasie ins Spiel und es schaut plötzlich nach Horror / Torture aus.
    Dazu zeigt sich Margot sehr aufgeschlossen gegenüber sexuellen Erfahrungen und bietet selbst ihrem Vater während dem Geburtstagsständchen eine denkwürdige Body-Performance…
    Ein bisschen Gender-feelgood-komödie, die wahrscheinlich längste Sexszene des Jahres und einer Eskalation, die mit merkwürdigen Schuldzuweisungen endet.

    Die Kurzgeschichte aus 2017 habe wohl sehr rege Debatten ausgelöst, weil sich durch die Story nicht herausfiltern lies, wer denn nun was falsch gemacht habe. Die Antwort im Film dagegen scheint so einfach wie (un)plausibel: Der Kerl ist ein Arsch.
    So?
    Ja und nein.
    Natürlich betrachte ich den Film tendenziell eher mit dem Fokus: „Wie hätte ich reagiert, wenn Margot mir so begegnet wäre?“. Frauen mögen da möglicherweise eine andere Sicht der Dinge haben, und das ist grundsätzlich auch gar nicht schlecht.
    Final ist es ein Film, über dan man diskutieren kann – möglicherweise muss.
    Vielleicht verstünde ich dann, warum mein Gedanke „So eine blöde Kuh“ scheinbar grundsätzlich falsch ist.

    Die Bilder sind sehr gut eingefangen, stellenweise schöne Kameraeinstellungen.
    In der Darstellung sind beide Hauptrollen gut besetzt, wecken sie bei mir doch recht ambivalente Gefühle. Der Nebencast – obwohl teils prominent besetzt, spielt beinahe keine Rolle.

    Als filmisches Kunstwerk (stammt ja schließlich aus dem Hause Arthaus) wird es eher wenig in Erinnerung bleiben. Er bleibt einzig durch die diskussionwürdige Auflösung im Gedächtnis… und selbst da, verfliegt sie doch recht bald.
    Möglicherweise wird sie dennoch als wichtiges Beispiel der Darstellung einer toxischen Beziehung gelten (wollen)… aber was weiß ich (zum Glück) davon?…

    5/10

    @derschweiger

    Ich würde dem Film 2 Punkte mehr geben und ich erkläre dir auch warum.

    Ich gebe zu, dass die Story auf dem ersten Blick grottig umgesetzt wurde, obwohl sie eigentlich super ist. Genervt hat mich persönlich, dass der Film teilweise in die Länge gezogen wurde und die blühende Fantasie der guten Dame gingen mir mit der Zeit auf den Sack. Aber im Nachhinein betrachtet passte alles. Diese Erzählweise hatte nur den Auftrag, die Frau als armes unschuldiges Opfer und den Mann als böses Schwein hinzustellen, wie es in der Regel meistens (auch berechtigt) ist.

    Aber zum Schluss hatte ich wahnsinniges Mitleid mit dem Kerl, weil die Initiative komplett von ihr ausging und wegen ihr sein Haus abgefackelt ist und er sie noch gerettet hat. Und wie endet der Film? Sie lernt in der Snackbar auf die gleiche Art und Weise den nächsten Kerl kennen.
    Dann wurde mir auch klar, warum ihr Ex-Freund asexuell wurde. :-)
    Wie Du schon richtig gesagt hast, wird der Film für Kontroverse sorgen, weil die Frauen aus Solidarität den Film bestimmt anders sehen. Im Nachhinein habe ich schon bedeutend schlechtere Filme gesehen. :-)

    #237368
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    Killers Of The Flower Moon

    https://www.kino.de/film/killers-of-t...

    Eines vorweg:

    Wer sich diesen Film im Kino anschauen möchte, muss Sitzfleisch mitbringen. Mit Werbung dauert er ca. 4 Stunden.

    Trotzdem bin ich voll des Lobes, auch wenn er zeitweise (aber noch akzeptabel) in die Länge gezogen wurde. Apple hat die 200 Millionen Dollar sehr gut investiert. Eine sehr gute Geschichte darüber, wie die Osage-Indianer von den Weißen übervorteilt und massakriert wurden. Am Ende geht man sprachlos und beeindruckt aus dem Kino. Grandiose Landschaftsaufnahmen und Schauspieler, wobei ich Lily Gladstone hervorheben möchte. Ginge es nach mir, würde sie den Oscar für beste weibliche Hauptrolle bekommen. Leonardo DiCaprio würde ich auch seinen 2. Oscar gönnen, aber dieses Jahr ist die Konkurrenz stark. Robert De Niro war, wie immer klasse.

    Alles in allem bekommt der Film von mir 10/10 Punkte.

    #234130
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    @the-lion-king

    Habe mir soeben Renfield im Kino angesehen und stimme Dir voll und ganz zu. Dem ist nichts hinzuzufügen. :-)

    #233572
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    @the-lion-king

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    Ich habe ihn mir am Montag in OV angesehen und werde garantiert ein zweites Mal ins Kino gehen.

    Was mich etwas stört ist, dass dieser Film von den großen Kinoketten regelrecht boykottiert wird und ich kann es nicht verstehen.

    Sonst bringen sie jeden Dreck.

    Ein Glück für die kleinen Kinos.

    #232570
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    Sick of myself (Kinostart am 23.03.2023)

    https://youtu.be/RWVvA7_amNA

    Zur Abwechslung mal wieder ein norwegischer Film, der es wahrlich in sich hat. :-)

    Es geht um eine Frau, die psychisch krank ist und um jeden Preis Aufmerksamkeit und Mitleid erhaschen möchte und sie schreckt auch nicht davor zurück, illegale Tabletten zu schlucken, um absichtlich krank zu werden. Ihr Körper zerfällt zusehends.

    Ehrlich gesagt hat mich der Film an einigen Stellen sprachlos gemacht, weil man nicht hinschauen möchte, aber nicht anders kann, als hinschauen zu müssen. Die Hauptdarstellerin Kristine Kujath Thorp spielt ihre Rolle einfach grandios, aber der Rest der Crew war auch Klasse. Ich bin sehr gut unterhalten worden. Meine Wertung lautet: 8,5/10.

    #232513
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    @shane54

    Warum Du Sonne und Beton so hoch bewertest, ist mir persönlich schleierhaft. Ich hatte das Vergnügen, mich voll und ganz auf den Film konzentrieren zu müssen und der Film war eines:

    Einfach nur ermüdend.

    Der Film hat nur noch vor Selbstmitleid getrieft, so dass es mir schon ganz schlecht wurde. Er hat gut begonnen, aber mit der Zeit hat er nachgelassen und das Ende fand ich persönlich schwach und kitschig. OK, vielleicht hätte ich den Film auch besser bewertet, wenn ich die Crew getroffen hätte, aber so bleibt es bei sehr gut gemeinten 6 von 10 Punkten.

    Gehen wir über zu Scream 6

    Den fand ich persönlich besser.

    Mit der Scream-Reihe habe ich ein gespanntes Verhältnis.

    Teil 1-3 waren super. Beim 4. Teil habe ich den Titel wörtlich genommen und bin schreiend aus dem Kino gerannt und wollte mein Geld zurück. Der 5. Teil war wiederum Klasse, weil die Macher den Übergang wunderbar hinbekommen haben. Der 6. Teil war wiederum eine ordentliche Fortsetzung des 5. Teiles. Die Handlung war schlüssig, das Ende plausibel und die 2 Stunden vergingen wie im Flug. Von mir bekommt er 7,5 von 10 Punkten.

    Gott sei Dank sind Geschmäcker verschieden. Scream 6 könnte ich mir ein zweites Mal ansehen, aber Sonne und Beton auf keinen Fall. :-)

    #232439
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    Der Pfau (Kinostart am 16.03.2023)

    https://www.kino.de/film/der-pfau-2023/

    Ich bin köstlich unterhalten worden, da der Film von lustigen Missverständnissen lebt. Alle Schauspieler haben ihre Rolle gut gespielt, aber besonders gut gefallen hat mir Annette Frier als Köchin und Geschichtenerzählerin. Eine unterhaltsame deutsche Komödie. :-)

    Meine Wertung: 8/10.

    #232297
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    @fkklol

    Da sieht man, wie verschieden die Geschmäcker sind, aber Gott sei Dank ist es so. :-)

    Unser The Silverlake war für mich pure Zeitverschwendung, aber bei Knock at the Cabin wurde ich gut unterhalten. Bin am Überlegen, ihn mir ein zweites Mal anzuschauen. :-)

    #232202
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    What’s Love Got To Do With It? (Kinostart am 23.02.2023)

    https://www.kino.de/film/whats-love-g...

    Zur Abwechslung habe ich mit der Sneak Preview mal wieder Glück gehabt.

    Mir hat die romantische Liebeskomödie sehr gut gefallen, weil vor allem die weiblichen Darstellerinnen Emma Thompson (Mutter) und Lily James (Tochter) in ihren Rollen aufgegangen sind.

    Von mir gibt es eine glatte Empfehlung und ich gebe dem Film respektable 8 von 10 Punkten. :-)

    #231693
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    Ein Mann namens Otto (Kinostart am 02.02.2023)

    https://www.kino.de/film/a-man-called...

    Eines vorweg:

    Dieser Film ist ein Remake des schwedischen Filmes „Ein Mann namens Ove“, der in meinen Augen eines der besten Filme aller Zeiten ist. Diejenigen, die den Film noch nicht kennen, sollten diese Bildungslücke sehr schnell schließen. :-)

    Ove hat die Messlatte sehr hoch gesetzt und dementsprechend habe ich von Otto nicht viel erwartet. Aber Tom Hanks in der Hauptrolle hat seine Sache richtig gut gemacht und der Film hat mich sehr oft berührt.

    Auch wenn Otto Ove nicht ganz das Wasser reichen kann, ist er für mich dennoch sehenswert.

    Meine Wertung lautet 8,5/10.

    #231587
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    Caveman (Kinostart am 26.01.2022)

    https://www.kino.de/film/caveman-2023/

    Gestern sah ich mir den Film in der Sneak Preview im Cinestar an.

    Dieser Film ist eine Adaption des gleichnamigen Theaterstückes, in dem es um Missverständnisse zwischen Männer und Frauen geht.

    Moritz Bleibtreu spielt eine solide Hauptrolle und es ist eine ordentliche deutsche Komödie.

    Nun kommt leider das dicke Aber:

    Ich hatte das Vergnügen, mir das Theaterstück 2 Mal ansehen zu dürfen und war von der Darbietung restlos begeistert.

    Dementsprechend enttäuscht war ich vom Film, weil es am Theaterstück nicht heranreicht.

    Hätte ich das Theaterstück nicht gesehen, hätte ich es einfach nicht besser gewusst und wäre dem Film wohlgesonnener.

    Da ich mich in beide Seiten hineinversetze, gebe ich dem Film alles in allem

    7/10 Punkte.

    Momentan ist Caveman wieder auf Tour.

    Start

    Wenn Ihr die Möglichkeit habt, geht hin.

    #224908
    Profilbild von Thanassi
    Thanassi
    Community Mitglied
    Beiträge: 863
    @thanassi

    @reparud_rudrepa

    Ich hätte Interesse. 😃

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 786)