Heute habe ich mir folgenden Film angesehen…. (2022)

Homepage Forum Community Small Talk Heute habe ich mir folgenden Film angesehen…. (2022)

Dieses Thema enthält 561 Antworten und 18 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von hal9000b hal9000b vor 1 Jahr, 5 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 376 bis 390 (von insgesamt 562)
  • Autor
    Beiträge
  • #227232
    Profilbild von peda
    peda
    Community Mitglied
    Beiträge: 630
    @peda

    The Sadness

    Puuuh, also ich habe wenige Filme geschaut, wo ich mich wirklich geekelt habe, aber The Sadness kam schon in diesen Bereich rein.
    Die Story gibt nicht sonderlich viel her, außer dass wir Tag 1 des Ausbruchs eines Tollwutähnlichen-Tötungs-Vergewaltigungs-Gewalt-Virus erleben.

    Die Kamera hält fast immer voll drauf… und spätestens, wenn zwischen Blut und Eingeweide neben extrem perversen Sprüchen noch Andeutungen von Vergewaltigungen dazu kommen, sind wir dann irgendwo an einem Punkt angekommen, wo ich mich schwer tue, da noch weiter zu gucken. Vor allem mit meiner Frau gemeinsam. Ich sag mal so:
    Erotisch aufgeladen war die Stimmung gestern Abend nicht mehr :-D

    Wir haben es aber durchgezogen. Der Film ist definitiv nicht schlecht und die Gore Effekte, zwar teils übertrieben, aber insgesamt ziemlich gut gemacht und somit ekelerregend. Leider erfährt man sehr wenig über das Virus, was natürlich dem 1. Tag des Ausbruchs geschuldet ist. Die Story rund um die beiden Hauptdarsteller, die ein Pärchen sind, ist auch recht mager, aber gut…

    Ich kann, auch wenn es mir gestern bald den Magen umgedreht hätte, aufgrund meiner damaligen Passion zu Splatter-Streifen noch
    6/10 Abartigkeiten
    vergeben.

    #227308
    Profilbild von hal9000b
    hal9000b
    Community Mitglied
    Beiträge: 1676
    @hal9000b

    RRR

    Das ist der erste indische Film, den ich mir ganz angeschaut habe. Auch hier wird zwischendurch getanzt. Das ist aber in die Geschichte gut integriert und stört nicht. Ist sogar sehr cool gemacht. Grundsätzlich ist der Film wie ein Superheldenfilm zu gucken. Es gibt eine Rahmenhandlung, die für spektakuläre Aktionszenen verantwortlich ist. Die sind alle Kategorie 1+ und technisch teils umwerfend gemacht. Dabei stoppt (oder auch nicht) der Regisseur eine Nano-Breite bevor man denkt, die zwei Helden müssten echte Superkräfte haben. Thematisch geht es um den beginnenden Unabhängigkeitskrieg Indiens gegen die Briten. Die Briten sind in dem Film das, was die Russen in den 80ern in amerikanischen Aktionfilmen waren. Humor ist etwas vorhanden. Liebe kaum. Dafür ganz viel Männerfreundschaft, Kampf, Zeitlupen, Effekte, Tiere… Wirklich visuell berauschend. 3 Stunden dauert das Spektakel und vergeht rasend schnell.

    8,5 / 10 ungebetene (Tier-)Gäste

    #227328
    Profilbild von The-Lion-King
    The-Lion-King
    Community Mitglied
    Beiträge: 3662
    @the-lion-king

    House of the Dragon – Start der 1. Staffel

    Die Geschichte des Hauses Targaryen spielt 200 Jahre vor den Ereignissen von Game of Thrones (2011).

    Ein richtig starkes, visuell düsteres & überzeugendes Comeback der Prequelserie des Fantasyepos Game of Thrones.

    Die 1. Folge war schon mal Balsam für die Seele & ein Hoffnungsschweif am Horizont auf Wiedergutmachung nach dem Ende der 8. Staffel.

    09/10 Auftakte

    #227330
    Profilbild von schnitzel
    schnitzel
    Community Mitglied
    Beiträge: 1058
    @schnitzel

    Ich habe es gemacht! Ich konnte nicht anders! Nachdem ihr mich mit euren Reviews heiß gemacht habt, war meine Geduld am Ende. Es tat weh, nur zu lesen und nicht selbst in den Genuss zu kommen. Als ob jemand direkt vor mir einen leckeren Big Mac verspeist, sich die Finger ableckt, und mich dabei zusehen lässt. Ich habe seit zwei Wochen nichts mehr gegessen. Ich habe Hunger! Hunger auf leckere Filme! All die schönen Filme, die nur darauf warten, von mir gesichtet zu werden. All die vielen Monate, die ich zwanghaft versucht habe sie zu widerstehen – um ja kein Geld in Streaming-Dienste zu investieren. Aber was soll ich machen, wenn es diese Filme nicht in physische Form gibt und ich sie unbedingt sehen will?! Ich bin doch auch nur ein Mensch der Bedürfnisse hat. Der Spaß im Leben haben will. … Ich kann nicht anders. … Meine Nerven sind am Ende. … Mein Wille ist zu schwach, um noch länger zu widerstehen. …ich möchte! …jetzt! … Und habe mich für einen Monat Disney+ entschieden. :-)

    Aliens! Fresst mich nicht, ich habe Frau und Kinder. Fresst die! (Homer J. Simpsons)
    #227363
    Profilbild von hal9000b
    hal9000b
    Community Mitglied
    Beiträge: 1676
    @hal9000b

    Day Shift

    Vampire werden Hollywood zum Problem. Zumindest kann man mit deren Zähnen gutes Geld verdienen. Das ist ungefähr die Story des neuen Netflix Films. Recht kurzweilig. Die Vampire sind ziemlich gelenkig. Mit Snoop Dog eine nette Co-Besetzung. Ansonsten nichts besonderes. Kann man sich aber angucken.

    6,5/10 Bertas

    #227365
    Profilbild von hal9000b
    hal9000b
    Community Mitglied
    Beiträge: 1676
    @hal9000b

    The Grey Men

    Noch eine Netflix Produktion. Diesmal Regie Russo Brüder. CIA Attentäter wird von CIA gejagt. Das ist die Story. Viel Altion. Ganz gut. Nichts was lange im Gedächtnis bleibt. Gosling passt mit seinem limitierten Schauspiel ganz gut zur Rolle. Der Film hat einen ziemlich miesen Ruf. Daher kommt vielleicht, dass ich den gar nicht schlecht fand. Aber Kosten von 200+ Mio sieht man ihm echt nicht an.

    7/10 Donnerstage

    #227402
    Profilbild von schnitzel
    schnitzel
    Community Mitglied
    Beiträge: 1058
    @schnitzel

    Chip und Chap (2022)

    Nach den ganzen Realverfilmungen der klassischen Disney-Zeichentrickfilme hat man sich wohl gefragt, wie wird wohl Chip und Chap aussehen. Wird es wieder etwas uninspiriertes wie The Lion King oder Aladdin werden oder traut man sich doch ein bisschen mehr zu, wie The Jungle Book. Nun ja… also ich kann für mich sagen, dass mir die Verfilmung der beiden Erdhörnchen doch sehr gefallen hat. Es ist ein Mix aus Zeichentrick und Realfim ala Roger Rabbit mit vielen bekannten Zeichentrickfiguren aus dem Disney-Universum und abseits davon – ich sag nur Ugly Sonic: und der ist wirklich hässlich! … Die Story ist recht simpel und kann auch unterhalten, wenn man sich darauf einlässt, …aber bei dem Bösewicht fragt man sich (wenn man die realen Umstände kennt), ob das wirklich sein muss.

    7/10 Erdhörnchen

    Aliens! Fresst mich nicht, ich habe Frau und Kinder. Fresst die! (Homer J. Simpsons)
    #227404
    Profilbild von schnitzel
    schnitzel
    Community Mitglied
    Beiträge: 1058
    @schnitzel

    Prey (2022)

    Bei Prequels ist das ja immer so eine Sache. Die einen lieben sie, die anderen hassen sie, und das oft auch aus gutem Grunde. … Von Prey war ich aber doch positiv sehr überrascht. Abgesehen von dem Alien-Monster, um der sich die Saga dreht, hat Prey rein gar nichts mit seinen Vorgängern gemeinsam und agiert absolut selbstständig. Tolle Aufnahmen, ein paar düstere Szenarien und eine hübsche junge Frau, die sich vor ihren männlichen Artgenossen behaupten muss.
    Insgesamt wurde ich prima unterhalten und meine Erwartungen allesamt erfüllt.
    Um es kurz zu machen: Ein must-see auf Disney+!

    8/10 Comanchen

    Aliens! Fresst mich nicht, ich habe Frau und Kinder. Fresst die! (Homer J. Simpsons)
    #227421
    Profilbild von hal9000b
    hal9000b
    Community Mitglied
    Beiträge: 1676
    @hal9000b

    Stranger Things – Staffel 4

    Viele Filme habe ich in letzter Zeit nicht geguckt. Das lag vor allem an dieser Staffel. 9 Folgen. Keine kürzer als 1 Stunde. Die letzte dauert über 2 Stunden. Das ist viel. Und keine Minute ist verschwendet. Meiner Meinung nach die beste Staffel einer tollen Serie. Die Geschichte wird auf drei Ebenen erzählt und erinnert mehr als zuvor an Stephen King. Das die Produktion einen Haufen Geld gekostet hat, sieht man ihr an. Passiert auch nicht immer. Und das Kate Bush wieder trendet, hätte man auch nicht für möglich gehalten. Ganz groß!

    9 / 10 Walkmans

    #227438
    Profilbild von The-Lion-King
    The-Lion-King
    Community Mitglied
    Beiträge: 3662
    @the-lion-king

    See – Start der 3. Staffel

    Die ersten beiden Staffeln haben mich damals schon aus den Socken gehauen, denn diese Serie
    & Ted Lasso waren einer der Gründe für ein Apple TV+ Abo, das ich bis heute behalten habe.

    Es erscheint weniger Masse, aber die Sachen die erscheinen, sind allesamt deutlich hochwertiger als bei der Konkurrenz.

    Jason Momoa ist abermals eine Wucht, auch hier zum Start. Der ganze Umgang mit den Völkern
    & der Blindheit sind einfach fantastisch umgesetzt & ein absolutes Alleinstellungsmerkmal der Serie.

    Ab sofort erscheint die 3. Staffel wöchentlich. Es wird aber leider auch bereits die letzte sein.

    Tipp: Aktuell kann jeder bei Staffel 1 mal ein Blick riskieren, denn diese ist für alle kostenlos anschaubar.

    09/10 Sehkräfte

    #227464
    Profilbild von hal9000b
    hal9000b
    Community Mitglied
    Beiträge: 1676
    @hal9000b

    Samaritan

    Produktion von Amazon. Wirkt oft wie ein Fernsehfilm. Muss ja nix schlechtes sein. Hier aber dann doch. Ist alles Klasse B. Bis auf Stallone. Stallone mag ich immer. Story handelt von einem Superhelden, der nicht mehr möchte und ein normales Leben führt. Ein Junge findet das heraus und beide freunden sich an. Die Szenen in denen nur gesprochen wird, die sind gut. Stallone als einsamer Wolf und Vaterfigur. Das passt. Alles Drumherum ist furchtbar konzipiert; fast bei den Haaren herbeigezogen. Alleine der Anfang mit der Entstehungsgeschichte der Helden ist so beliebig, langweilig, ausgenudelt und blöd. Das man sich nicht etwas besseres hat einfallen lassen grenzt schon an Arbeitsverweigerung. Dann noch eine Szene mit wirklich miesem CGI wie man es lange nicht mehr gesehen hat. Unterm Strich ärgerlich weil es hätte wirklich gut werden können.

    5,5 / 10 Generika

    #227478
    Profilbild von hal9000b
    hal9000b
    Community Mitglied
    Beiträge: 1676
    @hal9000b

    Karate Kid 2

    Avildson war schon ein richtig guter Regisseur. Als Rückgrat für seine Filme nutze er Sport. Aber es geht eigentlich immer um die Menschen. In der Fortsetzung um den Meister, seine Fehler(?) in der Vergangenheit und das Prinzip der Ehre. Da steckt wenig Aktion drin, ist aber trotzdem spannend. Zurecht sind das Klassiker geworden, die sehr gut gealtert sind.

    8 / 10 Trommeln

    #227522

    Reparud Rudrepa
    Community Mitglied
    Beiträge: 434
    @reparud_rudrepa

    X – USA/CAN 2022

    Mit dem Zitat von filmstarts.de „Wie Texas Chainsaw Massacre – nur mit mehr Sex“ wird der Film beworben – wir alle wissen, was man von derartigen „Auszeichnungen“ halten soll. Und doch wird das bei „X“ nochmal getoppt; ob der Verursacher dieses Ausspruchs „Texas Chainsaw Massacre“ gesehen hat, weiß ich nicht, und was den Sex angeht, …

    Erst mal vorab: Ich hasse Filme, die mit einer Schlussszene beginnen, dann „x Stunden/Tage usw. zuvor“ einblenden und dann mit der Geschichte beginnen; diese Vorgehensweise zeugt erfahrungsgemäß nur von mangelnder Dramaturgie. Und genau so ist der gesamte Film, einfach langweilig, es fehlt jegliche Spannung, weil man als Zuschauer in jedem Moment weiß, was passieren wird. Ja, auch das „Traumschiff“ oder „Rosamunde Pilcher“ sind nicht anders, sondern von vornherein vorhersehbar, aber dort wird man wenigstens unterhalten, hier ist auch das Fehlanzeige. Die Handlung von „X“ kann man sich auf den Handrücken tätowieren, mit einem Presslufthammer wohl gemerkt. Worum geht es? Ein paar junge Leute wollen einen kommerziellen Porno drehen und fahren dazu aufs Land, wo sie bei einem alten Farmer eine Hütte gemietet haben. Da das 1979 spielt, kann man noch sagen „nette Kulisse“, aber im Grunde ist es doch nur … gäääähn. Die Figuren sind genauso vielschichtig wie die Geschichte, sprich egal. Die – hihihi – Sexszenen sind zum Schnarchen, viel zu sehen gibt es wirklich nicht – falls sich jemand darauf gefreut haben sollte, guckt lieber „American Pie“… der Film trägt nicht ohne Grund nur eines statt drei X im Titel.
    Die blutigen Szenen sind wie gesagt genreübliche 1:1-Kopien und bieten daher null Überraschung, handwerklich wirken sie immerhin solide. Das war es dann auch. Ach, halt, nein, stimmt nicht, die Musik war gut (und immerhin kann man sich mit etwas Mühe bei Blue Öyster Cult kurz zu einem Schmunzeln hinreißen lassen).

    Nach 30 oder 45 Minuten hab ich das erste Mal auf die Uhr geschaut, um zu wissen, wie lange ich noch aushalten muss. 107 Minuten insgesamt, die anstrengend sind. Die nerven. Auf jeden Fall nicht unterhalten. Oder gar gruseln oder aufschrecken lassen.

    Warum ich nicht vorher ausgeschaltet hab, wie ich es normalerweise machen würde (meine Maxime lautet: Wenn ein Film es im ersten Drittel nicht schafft, den Zuschauer bei Laune zu halten, dann haben die Macher was falsch gemacht.)? Die UHD war für mich nun ein willkommener Test für den neuen Fernseher (Samsung OLED, 55 Zoll).
    Zugegeben, ich hab das Bild nicht manuell optimiert, sondern vorerst nur die Grundeinstellungen belassen, aber die liefern ein tolles Bild bei Kabelfernsehen, externem Mediaplayer, Sky oder der Xbox One. Letztere habe ich mangels eigenem UHD-Player auch fürs Abspielen genutzt.
    Dabei ist das Bild alles andere als gut oder das, was ich als UHD bezeichnen würde (und da meine ich nicht die Super-8-Film-Sequenzen); bei Landschaftsaufnahmen fehlt die Schärfe, Details sind da nicht zu erkennen und Gesichter … meine Güte, die sind total verrauscht – natürlich, jetzt kommen die Argumente „aber das soll so sein als Reminiszenz an die 70er Jahre“, so einfach kann man es sich aber nicht machen, denn dann kann man hier auch DVD-only machen. Ob solches Bild nur bei dieser UHD der Fall ist bzw. an fehlendem Feintuning liegt, wage ich zu bezweifeln – Sky Bundesliga UHD am Wochenende war besser (und da dürfte die Datenrate nicht so hoch sein), selbst Sendungen aus der Mediathek in 720p habe ich bessere gesehen… Jo, klar, der Schwarzwert ist toll, aber das ändert nichts am schlechten restlichen Bild; beim kurzen Reinzappen hatte ich sogar das Gefühl, dass die in „X“ gedrehten Filmaufnahmen schlechter sind als der bei den Extras enthaltene Bonusfilm. Nun ja.

    Film mit X, das war wohl nix.

    4/10 Farmerstöchter

    #227524
    Profilbild von Shane54
    Shane54
    Community Mitglied
    Beiträge: 218
    @shane54

    @reparud_rudrepa

    Ich hätte es nicht treffender formulieren können. Diese ganzen gehypten Filme von Hereditary über Midsommar, Nope bis hin zu X sind doch meistens nur Mittelmaß wenn überhaupt.

    Bei uns in Münster zeigt das Schloßtheater demnächst Goldfinger, Misery, The Shining (…). Das sind Filme die mich immer noch beeindrucken und für die ich gerne Geld auf der Leinwand bezahle.

    X war nichts, auch wenn man über Social Media alles versucht hat dem Film seine Belanglosigkeit zu nehmen.

    #227548

    Reparud Rudrepa
    Community Mitglied
    Beiträge: 434
    @reparud_rudrepa

    @shane54
    Midsommar steht bei mir immer noch aus, aber zu Hereditary hab ich dunkel eine ganz schlechte Erinnerung. Ich weiß ja nicht, ob es an mir liegt und ich zu viel erwarte, wenn ich einfach bloß einen spannenden Horrorfilm sehen möchte. Dabei brauche ich nicht mal Splatter und Gore, Grusel funktioniert unterschwellig sogar noch viel besser, man muss gar nichts sehen…

    Mir fehlt daher dann auch das Verständnis, warum das eine oder andere Stück Film gefeiert wird (jetzt mal außer Acht gelassen, dass diverse Magazine „gekauft“ sind), obgleich es einfach nichts Besonderes ist. 94% bei Rotten Tomatoes… die haben definitiv einen anderen Film gesehen als ich. :D

Ansicht von 15 Beiträgen - 376 bis 390 (von insgesamt 562)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.